SVC

SVC

16.03.2020

Wie wird meine Gemeinde e-card Foto-Registrierungsstelle?

Ab 01.01.2020 ist auf allen neu ausgegebenen oder ausgetauschten e-cards für Personen ab 14 Jahren ein Lichtbild dauerhaft anzubringen, das den Karteninhaber/die Karteninhaberin erkennbar zeigt (§ 31a Abs 8 ASVG).

Rund 85 Prozent der Versicherten müssen für ihre neue e-card mit Foto nichts tun. Sie erhalten diese automatisch, wenn von ihnen ein Foto aus einem österreichischen Reisepass, Personalausweis, Scheckkartenführerschein oder aus einem Dokument des Fremdenregisters vorhanden ist. Alle anderen müssen ein Foto für die e-card bringen, wenn keine Ausnahme zutrifft: österreichische Staatsbürger zu einer Dienststelle der Sozialversicherung oder einer teilnehmenden Gemeinde, andere Staatsbürger auf eine Landespolizeidirektion.

Auch Ihre Gemeinde kann für österreichische Staatsbürger die bürgernahe, regionale Anlaufstelle für die e-card Fotoregistrierung werden. Sie können Ihren Bürgern ermöglichen, dass diese auf einfache Art und Weise ein Foto für die e-card bringen können!

Wie können Sie als Gemeinde dieses Service anbieten?

Der Prozess für die Fotoregistrierung ist ähnlich wie bei der Entgegennahme von Passanträgen und verursacht keinen großen Mehraufwand.

Für jedes registrierte Foto erhalten Sie von der Sozialversicherung einen Aufwandsersatz von Euro 7,- unabhängig davon, ob Sie sich für die Vollerfassung oder für die Teilerfassung entscheiden.

Melden Sie sich unter diesem Link  an – Sie erhalten kostenloses Informationsmaterial, Schulungsunterlagen und den Link zu einem e Learning-Kurs.

Ihre Gemeinde wird zeitnah zum 1.1.2020 auf unsere Website www.chipkarte.at/foto als e-card Foto-Registrierungsstelle veröffentlicht.

– S. HOFMANN (QUELLE: SVC)

MEHR ZUM THEMA

e-card Foto-Registrierung für österreichische Staatsbürger in Gemeinden

e-card Foto-Registrierung für österreichische Staatsbürger in Gemeinden und Städten

e-card Foto-Registrierung in Gemeinden

© Copyright - Kommunalnet