Dragan Tatic-BKA

Sicherheit

Wien

03.11.2020

Österreichs Fahnen auf Halbmast

Die Betroffenheit nach dem Terroranschlag am Abend des 2. November 2020 in der Wiener Innenstadt ist groß. Der Sonderministerrat beschloss am 3. November deshalb eine dreitägige Staatstrauer für Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Für bundeseigene Gebäude wurde eine Trauerbeflaggung veranlasst. Außerdem gedenkte Österreich den Opfern des Anschlages am Tag danach, Dienstag, um 12 Uhr mittags mit einer “Minute des stillen Gedenkens”.

“Der Feind, der islamistische Terror, möchte unsere Gesellschaft spalten. Diesem Hass werden wir keinem Raum geben.” – Bundeskanzler Sebastian Kurz

Präsident Alexander Van der Bellen äußerte bereits Montagnacht via der Kurznachrichten-Plattform Twitter seine Betroffenheit.

Bundeskanzler Sebastian Kurz wandte sich mit einer Rede an die Nation. Er sprach sein Mitgefühl an alle Betroffenen aus. Außerdem betonte der Kanzler, dass “unser Feind niemals die Angehörigen einer Religionsgemeinschaft sind, sondern Terroristen.” Es sei kein Kampf zwischen Christen und Muslimen oder Österreichern und Migranten, sondern ein “Kampf zwischen Zivilisation und Barbarei”.

© Copyright - Kommunalnet