Österreichischer Gemeindebund

Bundesländer

Coronavirus

16.11.2020

“Gemeinden haben Verständnis für neuerlichen Lockdown”

Gemeindebund-Präsident Bürgermeister Alfred Riedl zeigt Verständnis für den harten, aber notwendigen Schritt der Bundesregierung zum Schutz der Bevölkerung:

“Wir haben Verständnis für die heute präsentierten verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Die besorgniserregende Entwicklung in den letzten Tagen und Wochen, die unser Gesundheitssystem schwer belastet, erfordert ein rasches und beherztes Handeln. Es geht jetzt um die Gesundheit von uns allen und dafür heißt es nun Zusammenhalten und Zusammenarbeiten.”

Die Corona-Pandemie fordert unser Land seit mittlerweile mehr als acht Monaten. Die 2.095 österreichischen Gemeinden tragen seit Beginn eine große Verantwortung. Gemeindebund-Präsident Riedl: “Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister waren als Krisenmanager vom ersten Tag an gefordert. Nicht umsonst ist in den letzten Monaten auch das Vertrauen in uns Bürgermeister weiter gestiegen. Besonders in der Zeit des Lockdowns brauchen wir alle den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Mitarbeit aller. Hier haben die Bürgermeister schon in den letzten Monaten viel geleistet und sie werden auch jetzt wieder ihren Beitrag leisten und die neuerlichen Maßnahmen der Bundesregierung in die Gemeinden und Dörfer kommunizieren, damit wir gemeinsam erfolgreich gegen dieses Virus ankämpfen können.”

– REDAKTION (Quelle: Gemeindebund)

MEHR ZUM THEMA

Österreich zieht die Notbremse – zweiter Lockdown kommt seit 17. November 2020

Gemeindebund präsentiert Bürgermeisterumfrage zur Corona-Krise