BMI/Gerd Pachauer

BMI

29.12.2020

Aufruf: Silvester dieses Jahr mit Zurückhaltung und Verantwortung feiern

Verzicht auf Feuerwerk entlastet Personal sowie Patientinnen und Patienten in Gesundheitseinrichtungen. Das Verwenden von Feuerwerksartikeln ist im Pyrotechnikgesetz geregelt. Grundsätzlich besteht auch zu Silvester ein Verbot der Verwendung von Pyrotechnik im Ortsgebiet. Den Bürgermeistern steht es aber frei, für bestimmte Teile des Ortsgebietes Ausnahmen zu verfügen.

In diesem Jahr appelliert das Bundesministerium für Inneres an die Bürgerinnen und Bürger, auf Feuerwerke auch außerhalb des Ortsgebietes zu verzichten. In diesem fordernden Jahr bedeutet der Verzicht auf Feuerwerke und die Reduzierung von Verletzungen eine Entlastung des medizinischen Personals in den Krankenhäusern und Notaufnahmen.

Hausverstand und Eigenverantwortung

In vielen Gemeinden gibt es seit Jahren klare Regeln bis hin zum generellen Verbot von Feuerwerken im Ortsgebiet zu Silvester. „Den Jahreswechsel verbringen wir dieses Mal im strengen Lockdown. Aus diesem Grund appellieren wir an die Eigenverantwortung und den Hausverstand der Menschen, sich dieses Mal beim Feuerwerk zurückzuhalten. Damit schützen wir unsere Gesundheit und schonen die Umwelt”, betont Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.    

Auch die Polizei wird zum Jahreswechsel verstärkt präsent sein und die Einhaltung der Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes überwachen. Knapp 4.000 Polizistinnen und Polizisten werden in der Silvesternacht im Einsatz sein, heißt es aus dem Innenministerium.

Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz

Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz stellen grundsätzlich eine Verwaltungsübertretung dar und werden mit einer Geldstrafe bis zu 3.600 Euro bestraft. Das Innenministerium warnt auch dieses Jahr vor der unsachgemäßen Verwendung von Silvesterfeuerwerk und den damit verbundenen Schäden. Laut Entschärfungsdienst des Einsatzkommandos Cobra/Direktion für Spezialeinheiten ist es wichtig, dass bei der Aufbewahrung und beim Umgang mit Feuerwerkskörpern die auf der Verpackung angegebenen Anweisungen befolgt werden und die Mindestaltersangaben strikt eingehalten werden.

-I.WEIPPL (Quelle: BMI, Entgeltliche Einschaltung)

MEHR ZUM THEMA

Gemeindebund: “Massentests sind wichtige Maßnahme zur Bekämpfung der Corona-Pandemie”

Massentests in Österreich: Welches Bundesland wann testet

Das sind die neuen Coronaregeln bis 6. Jänner!

© Copyright - Kommunalnet