BMLRT/Alexander Haiden

BMLRT

05.05.2021

5G GEMEINDESERVICE

Mobiles Internet wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Gleichzeitig kommt es rund um den 5G-Ausbau immer wieder zu Verunsicherung in der Bevölkerung. Die erste Anlaufstelle sind oft die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Deshalb hat das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Beirat Funk und der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) den Info-Hotspot 5G Gemeindeservice ins Leben gerufen.

Verständliche Antworten auf häufige Fragen

Transparenz und verständliche Antworten auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse sind die Voraussetzung dafür, dass der 5G-Ausbau voranschreiten und die Datenverbindungen verbessert werden können. Welches Mitspracherecht haben Gemeinden beim Ausbau von 5G? Wann und wo werden Sender errichtet? Mit welcher Frequenz wird 5G in meiner Gemeinde betrieben? Wie wird die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sichergestellt? Diese und viele andere Fragestellungen werden bei den „Häufig gestellten Fragen“ vom 5G Gemeindeservice geklärt.

Mit Wissen gegen Verunsicherung

Bei den 5G FAQs wurde viel Wert darauf gelegt, dass nicht nur sachlich korrekte und wissenschaftlich fundierte Fakten verfügbar sind, sondern dass diese auch allgemeinverständlich erklärt und aufbereitet wurden. Damit soll das 5G Gemeindeservice den Gemeindebediensteten sowie Gemeindevertreterinnen – und vertretern helfen, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen und die Bürgerinnen und Bürger entsprechend zu informieren.

Vertreterinnen und Vertreter von Städten und Gemeinden sind eingeladen, sich mit konkreten Fragen an 5g-gemeindeservice@rtr.at zu wenden.

– V.Bösel (Quelle: BMLRT, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Förderung zur Verbesserung der Gewässer

Breitband-Turbo: 1,4 Milliarden Euro für digitale Infrastruktur

Breitbandatlas Relaunch

© Copyright - Kommunalnet