Philipp Horak

BIG

02.06.2021

Justizgebäude Salzburg: Alt & Neu gehen Hand in Hand

Mit der Sanierung und Erweiterung des Justizgebäudes Salzburg ist der BIG ein besonderes Werk gelungen: Während denkmalgeschützte Bestände saniert und bewahrt wurden, setzt der zeitgemäße Neubau einen modernen Akzent mit viel Transparenz.

Denkmalschutz & Modernisierung – ein Widerspruch?

Das Justizgebäude Salzburg ist ein besonders gutes Beispiel, wie Denkmalschutz und Modernisierung erfolgreich vereint werden: Etwa 350 Objekte die im Eigentum der BIG stehen, sind denkmalgeschützt und müssen dementsprechend gepflegt und instandgehalten werden. Bei allen Maßnahmen stehen ganzheitliche Konzepte, die funktionelle, wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen miteinander verbinden, stets im Vordergrund.

Ausgezeichnete Nachhaltigkeit

Beim Justizgebäude Salzburg wurde Nachhaltigkeit großgeschrieben. Gesunde Raumluft, der Einsatz ökologischer Baustoffe, energieeffizienter Betrieb sowie die Betrachtung der Lebenszykluskosten waren bei diesem Projekt von hoher Priorität. So erfolgt die Versorgung über Fernwärme und in den Verhandlungssälen gibt es kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung. Es wurden nur PVC-freie Baustoffe eingesetzt und ein umfassendes Produktmanagement angewandt. Bemerkenswert ist nicht nur die Auszeichnung mit dem Staatspreis für Nachhaltigkeit und Architektur sowie die Zertifizierung mit klimaaktiv Silber für den Neubau. Das Justizgebäude Salzburg ist auch das erste Bundesgebäude, das die Zertifizierung klimaaktiv Gold im Denkmalschutz erreicht hat.

Ein starker Partner

Die Expert*innen der BIG zeichneten nicht nur für Sanierung und Neubau verantwortlich, sondern betreuen das Objekt auch nach Übergabe an den Mieter im Rahmen einer Betriebsführung. Diese kann, je nach individuellem Bedarf, Leistungen vom Betrieb technischer Anlagen über das Wartungsmanagement technischer Gebäudeausstattung sowie Störungsmanagement bis hin zu Brandschutz, Energieberatung und dem infrastrukturellen Facility Management umfassen. Ein Schwerpunkt in der Betriebsführung des Justizgebäudes Salzburg liegt auf dem Energiemanagement: In Abstimmung mit einem Energieoptimierer werden neben Monitoring, Analysebegleitung und Zielsetzung auch die Ausführung der vereinbarten Maßnahmen zur Optimierung direkt durchgeführt oder begleitet. Den auf die Bedürfnisse abgestimmten Betriebsführungsauftrag entwickeln Mieter und BIG gemeinsam. So ist sichergestellt, dass ein maßgeschneidertes Aufgaben- und Leistungsprofil erfüllt wird.

Sie möchten mehr über dieses Projekt erfahren? Dann wenden Sie sich an Frau Andrea Schipper unter ofm@big.at.

– V.BÖSEL (Quelle: BIG, Entgeltliche Einschaltung)

 

LINKS
MEHR ZUM THEMA

Sichere Gebäude – ein Fall für die BIG!

Wie gut wissen Sie über die Verkehrssicherheit in ihrem Gebäude Bescheid?

Die BIG baut auf Holz

© Copyright - Kommunalnet