Nur in Verbindung mit Vorarlberger Gemeindeverband verwenden!Vorarlberger Gemeindeverband

Coronavirus

Gesundheit

Vorarlberg

28.07.2021

Testen was das Zeug hält: Vorarlberger Gemeinden leisteten Großartiges

Im westlichsten Bundesland testen seit Anfang des Jahres auch besonders die Gemeinden die Bevölkerung auf das Coronavirus. Während der Hochphase gab es in Vorarlberg insgesamt 77 Gemeinde-Teststationen. Testen oder Selbsttests überwachen: Rund 1.000 Personen haben seit Beginn der Öffnungsschritte im März in den Vorarlberger Gemeinde-Teststationen mitgearbeitet.

Gemeinden leisteten Großartiges

„Die Gemeinde-Teststationen wurden binnen kürzester Zeit aus dem Boden gestampft. Damit haben die Vorarlberger Gemeinden Immenses geleistet“, bedankt sich die Vorarlberger Gemeindeverbandspräsidentin, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, bei den Gemeinden für das große Engagement. Teilweise sehr kritisch wurden die Öffnungsschritte der Modellregion Vorarlberg ab Mitte März im Rest Österreichs betrachtet. Vorarlberg setzte als erstes Bundesland Lockerungen und erlaubte wieder den Besuch von Gaststätten und Kultureinrichtungen. Voraussetzung für die Bürger: Ein Test- oder Genesungsnachweis. Zu diesem Zweck wurde das Testangebot in Vorarlberg massiv ausgebaut. 145 Teststationen gab es in der Hochphase, 77 davon wurden von und in den Gemeinden eingerichtet. Bei der Anzahl der Testmöglichkeiten lag Vorarlberg österreichweit im Spitzenfeld.

Modellregion Vorarlberg machte es vor

„Ohne die Gemeinden wäre die Modellregion Vorarlberg nicht möglich gewesen“, ist die Präsidentin des Vorarlberger Gemeindeverbands, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, überzeugt. „Die Gemeinden haben in den vergangenen Monaten Hervorragendes geleistet und tun es noch.“ Schon allein die Rekrutierung des Personals für die Gemeinde-Teststationen in kürzester Zeit sei eine Meisterleistung gewesen. „Insgesamt haben in den vergangenen Monaten rund 1.000 Personen in den Gemeinde-Teststationen gearbeitet. Ein Drittel davon waren Gemeindebedienstete, der Rest Mitglieder der Freiwilligenorganisationen vor Ort oder andere Freiwillige“, rechnet Kaufmann vor.

„Die Gemeinden haben in den vergangenen Monaten wieder einmal gezeigt, dass sie an der Seite der Bürgerinnen und Bürger stehen und sie auch in Krisenzeiten mit wichtigen Services unterstützen“, dankt Kaufmann den 96 Vorarlberger Gemeinden für ihr großes Engagement. Auch in den kommenden Wochen bleiben trotz sinkender Testzahlen aufgrund der steigenden Impfimmunisierung 20 Gemeinde-Teststationen geöffnet. Die Anmeldung erfolgt wie bisher über die Plattform des Landes unter www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet.

-REDAKTION (Quelle: Vorarlberger Gemeindeverband)

© Copyright - Kommunalnet