Energie

Förderungen

Kommunalvertrieb Pirker

03.08.2021

Dezentrale Energieversorgung ohne Kapitaleinsatz?

Der Umstieg auf Erneuerbare Energien nimmt Fahrt auf. Die Strategie der Bundesregierung zielt dabei seit Anfang dieses Jahres ganz eindeutig auf die Förderung von Gesamtsystemen. Im Fokus stehen nicht mehr isolierte PV-Anlagen, sondern komplette Versorgungs-Systeme für Energie-Gemeinschaften.

Zahlreiche Gemeinden und Städte sind bereit, derartige Projekte umzusetzen. Allerdings scheitert der Start oft am fehlenden Kapital. Dabei besteht sehr wohl die Möglichkeit, eine eigene dezentrale Energieversorgung auch ohne Kapitaleinsatz aufzubauen. Kommunalvertrieb Pirker zeigt, wie dies zusammen mit Ihren regionalen Partnern geht:

Individuelle Betreibermodelle für Ihre dezentrale Energieversorgung

So nützen Sie die Sonnenenergie ohne Ihr Budget zu belasten!

Ein komplettes Energieversorgungs-System für ihre Gemeinde oder Stadt, ohne eigenes Kapital einzusetzen? Ja, das ist möglich! Kommunalvertrieb Pirker bietet zwei Betreibermodelle, die genau dafür konzipiert wurden.

Betreibermodell 1: Kommunale Flächen zur Nutzung zur Verfügung stellen und erneuerbaren Strom beziehen

Erneuerbare Energie  beziehen, ohne auch nur einen Cent in die Hand zu nehmen? Das funktioniert. Sie stellen einfach Flächen in Ihrer Stadt oder Gemeinde zur Nutzung zur Verfügung, die zur Errichtung der erforderlichen technischen Anlagen und Systeme nötig sind. Die komplette Energieversorgungs-Anlage wird von einem Betreiber errichtet und betrieben. Ihre Stadt oder Gemeinde erzielt ein Plus im Budget und bezieht erneuerbaren Strom.

Betreibermodell 2: Energieversorgungs-System nutzen und später erwerben

Ebenfalls ohne Eigenkapital funktioniert unser zweites Betreibermodell. Hier errichtet ein Betreiber die Anlage. Ihre Stadt oder Gemeinde tritt als Nutzer auf und bezieht günstigen, erneuerbaren Strom. Sollte Sie sich im Laufe der Jahre für den Ankauf der Anlage entscheiden, dann ist das möglich. Die Infrastruktur geht dann in Ihren Besitz über und wird von der Stadt/Gemeinde betrieben.

Sollten Sie übrigens bereit sein, eigenes Kapital einzusetzen, dann stehen wir selbstverständlich ebenfalls als Partner zu Verfügung. Wir konzipieren und errichten gemeinsam mit Ihren lokalen Fachbetrieben das komplette dezentrale Energieversorgungs-System und die Stadt/Gemeinde betreibt es vom Start weg selbst.

Rufen Sie uns an! Wir informieren Sie gerne näher über Ihre Möglichkeiten beim Aufbau einer eigenen dezentralen Energieversorgung, zusammen mit Ihren regionalen Partnern!:

 

Kontakt


Oliver Dvoracek

o.dvoracek@kommunalnet.at

+43 (0) 1 890 21 30-16

– I.WEIPPL (Quelle: KV Pirker, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Stadt erarbeitet Blackout-Konzept

Blackout Leitfaden für Gemeinden: Was tun vor dem Notfall?

Blackout-Vorsorge: Der Teufel steckt im Detail

© Copyright - Kommunalnet