Befliegung BMLRT/Tichy

BMLRT

01.12.2021

93 Millionen Euro für Wasser-Infrastruktur

Wichtige Investitionen in die Trink- und Abwasserwirtschaft sowie in den Hochwasserschutz in den Regionen genehmigt.

Die Versorgung der Bevölkerung mit bestem Trinkwasser sowie die Abwasserentsorgung sind wichtige kommunale Aufgaben. Nach Befassung der Kommission Wasserwirtschaft konnten insgesamt 848 Wasser-Projekte genehmigt werden. Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) investiert somit 93 Millionen Euro in die Zukunft der Wasser-Infrastruktur und löst damit 254 Millionen Euro an Investitionen aus.

29,2 Millionen für Trink- und Abwasserwirtschaft

Mit der Förderungszusage des BMLRT werden die Mittel für 463 Projekte für die kommunale Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung mit einem Gesamtvolumen von 29,2 Millionen Euro freigegeben. So kann zum Beispiel die Kläranlage einer steirischen Gemeinde erweitert und an den Stand der Technik angepasst werden. Die Abwässer von 7.000 Einwohnerinnen und Einwohnern können somit weiterhin auf höchstem Niveau gereinigt und die Flüsse sauber gehalten werden. Dieses Projekt kostet in Summe rund 2,7 Mio. Euro und wird mit rund 760.000 Euro Förderung unterstützt.

© BMLRT

Gewässerökologie

1,5 Millionen Euro investiert das BMLRT in 23 gewässerökologische Projekte. Dadurch können Rampen wieder für Fische passierbar gemacht und Flussläufe renaturiert werden. Konkret kann beispielsweise in Kärnten eine Sohlstufe an der Glan zu einer aufgelösten Rampe umgebaut und für wandernde Fische passierbar gemacht werden. Die gesamten Investitionskosten dieses Projektes betragen rund 300.000 Euro, davon 60 % werden gefördert.

© BMLRT

62,6 Millionen Euro für den Schutz vor Hochwasser

Im Bereich Hochwasserschutz gibt es grünes Licht für 362 Projekte für vorbeugenden Hochwasserschutz bzw. zur Instandhaltung von bestehenden Anlagen mit einer Bundesfinanzierung von rund 62,6 Millionen Euro. Durch diese Projekte werden rund 4.000 Menschen und 900 Häuser besser vor Hochwasserereignissen geschützt. Im Burgenland werden Einzugsgebiet des Dorfbaches drei Retentionsbecken mit 34.000 m³ Rückhaltevolumen errichtet, wodurch 300 Häuser geschützt werden. Die gesamten Investitionskosten betragen rund 2 Millionen Euro, die Hälfte davon wird gefördert.

© BMLRT

Regionen profitieren

Alle Regionen in Österreich profitieren von den Förderungen und Finanzierungen des BMLRT. Die Investitionen sind folgendermaßen auf die Bundesländer verteilt:

  1. Burgenland 6,1 Millionen Euro
  2. Kärnten 11,4 Millionen Euro
  3. Niederösterreich 17,1 Millionen Euro
  4. Oberösterreich 17,5 Millionen Euro
  5. Salzburg 2,8 Millionen Euro
  6. Steiermark 7,6 Millionen Euro
  7. Tirol 16,3 Millionen Euro
  8. Vorarlberg 7,2 Millionen Euro
  9. Wien 7,4 Millionen Euro.

Weiterführende Information: Unser Wasser: sauber & sicher.

– V.BÖSEL (Quelle: BMLRT, Entgeltliche Einschaltung)

MEHR ZUM THEMA

Abwasserentsorgung: Gemeinden sind spitze

Wasserschatz Österreichs

Räume entwickeln und Böden schützen

© Copyright - Kommunalnet