Hannah, MS Maishofen, Klasse 2A

BMLRT

23.03.2022

Kreatives Engagement beim Trinkpass

Die Siegerinnen der Trinkpass Aktion 2021/22 stehen fest.

Bereits seit 15 Jahren ist für viele Schulen die Trinkpass-Aktion fester Bestandteil des Unterrichts und einer der wichtigsten Beiträge zur Umweltbewusstseinsbildung in Österreich. Mit einer jährlich wechselnden Kreativaufgabe wird auf aktuelle Wasserthemen fokussiert, dieses Jahr auf das Thema „Virtuelles Wasser“.

Schulprojekt „Trinkpass“ – große Bedeutung für Schule

Das Schulprojekt „Trinkpass“ konnte auch 2021/22 erfolgreich umgesetzt werden: 14.000 Schülerinnen und Schüler nahmen teil – ca. ein Drittel davon aus Volksschulen. Anteilsmäßig kamen die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niederösterreich, Steiermark und Wien. Die Schülerinnen und Schüler können mithilfe eines Trinkpasses eine Woche ihr tägliches Trinkverhalten beobachten und damit ihr Wassertrinkverhalten verbessern.

Diesmal wurde den Schülerinnen und Schülern vermittelt, dass wir nicht nur direkt, sondern auch indirekt große Mengen Wasser verbrauchen. Denn die Herstellung von Produkten des täglichen Gebrauchs wie Lebensmittel, Kleidung oder auch Handys benötigen eine große Menge an Wasser. Zusätzlich wurde aufgezeigt, wie wir zu einer Reduktion von „Virtuellem Wasser“ und somit unserem Wasserfußabdruck beitragen können.

Schülerin aus Maishofen holt sich den Sieg

Die zwölf Jahre junge Hannah aus der 2a der MS Maishofen konnte mit ihrem Zeichenbeitrag „Wofür ich unser Wasser am liebsten verwende“ (siehe Titelbild dieses Beitrags) überzeugen. Sie gewann den Hauptpreis – einen Erlebnistag mit der ganzen Klasse in einem Österreichischen Nationalpark.

Ein weiterer Preis für Oberstufen – ein Fotobuch mit den besten Klassenbeiträgen – geht an Ida aus der 3b der HBLA für künstlerische Gestaltung in Linz. Die Schule konnte die Jury mit vielen eindrucksvoll gestalteten Einreichungen beeindrucken.

© Ida, 3b HBLA f. künstlerische Gestaltung, Linz

Umgesetzt wird der Trinkpass durch die Projektpatenschaft zwischen dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und dessen Wasser-Jugendplattform Generation Blue sowie AQA und wurde 2021/22 zusätzlich von der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden und der Trinkwasserversorger Wels (eww ag) unterstützt.

– I.WEIPPL (Quelle: BMLRT, Entgeltliche Einschaltung)

 

LINKS
MEHR ZUM THEMA

Schulwettbewerb „Trinkpass“ 2021 startet

Trinkwasserrichtlinie: Leitungswasser nicht überall trinkbar

Meine Region – Heimat.Zukunft.Lebensraum

© Copyright - Kommunalnet