Nano Trench

18.05.2022

Pilotprojekt: Glasfaserverlegung in Waidhofen/Ybbs

Waidhofen an der Ybbs wurde vor einigen Jahren als Pilotregion für den flächendeckenden Breitbandausbau ausgewählt. Seitens der kabelplus GmbH ging es um einen flächendeckenden Ausbau im gesamten Waidhofner Stadtgebiet. Nach den ersten Kalkulationen stellte sich heraus, dass dieses Projekt nicht wirtschaftlich umsetzbar wäre mit den herkömmlichen Verlege-Methoden. Die Herausforderung war außerdem, dass die Straßen teils unterschiedliche Asphaltstärken hatten. Deshalb entschieden der Bürgermeister der Stadt Waidhofen/Ybbs Mag. Werner Krammer und der Geschäftsführer der kabelplus GmbH Herr Gerhard Haidvogel, dass städtische Gebiet mit dem Stufenschleifverfahren NANO_TRENCH®, welche 40mal schneller ist als die Tiefbaumethode, auszubauen.

Insgesamt wurden 20km (80%) in Waidhofen/Ybbs mit NANO_TRENCH® erstellt. Die restlichen 20% wurden mit der herkömmlichen Baumethode ausgebaut. Durch den Mix der Technologien (20% herkömmliche Methode, 80% NANO_TRENCH®) ist es gelungen in eine Vorreiterrolle zu gehen und einen Kostenausgleich zu schaffen.

Doch mit der seit 10 Jahren etablierten Technik war es möglich mit einer präzisen Schnittführung in den verschiedenen Straßenlastklassen erfolgreich die Glasfaser Leerverrohrung in minderer Tiefe zu Verlegen.

Waidhofen/Ybbs ist ein sehr gutes Beispiel eines kosteneffizienten Glasfaserausbaus im urbanen Gebiet. Auch die Entscheidung des Bürgermeisters der Stadt Waidhofen/Ybbs eine alternative Methode und eine herkömmliche Ausbaumethoden zu mixen hat dazu geführt eine Vorreiterrolle einzunehmen und die Bürger der Stadt schneller mit Breitband zu versorgen.

Stundenweise Straßensperrung

Alois Pichler, der Miterfinder der Technologie meinte auch, dass eine große Herausforderung im urbanen Gebiet der geringere Raum zum ländlichen Bereich ist und mit dem damit verbundenen Verkehrsaufkommen. Alois Pichler:

Für uns und unsere Technologie stellt dies aber kein Problem dar, da Straßenzüge nur stundenweise gesperrt werden mussten. Des Weiteren verlegen wir nicht Unmengen an Rohren, die nicht notwendig sind, sondern setzten effizient die Rohre im Passiven Netz ein.  Dies wiederum spiegelt sich kosteneffizient auf dem gesamten Ausbau aus.

Wer ist NANO_TRENCH®

NANO_TRENCH® ist seit 2010 erfolgreich auf österreichischen und ausländischen Straßen bei maßgeblichen Telekomanbietern im Einsatz. Wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlicher Verlege-Methoden sind Nachhaltigkeit, Geschwindigkeit der Bauleistung (40-mal raschere Verlegung möglich), minimale Verkehrsbeeinträchtigung in der Bauphase und hohe Kosteneffizienz. (50%)

Vorteile des Stufenschlitzgrabenverfahrens gegenüber der offenen Bauweise:

  • kosteneffizienter, sauberer, nachhaltiger Netzausbau
  • wesentlich geringere Kosten gegenüber der herkömmlichen Methode
  • Bauausführung ist weniger aufwendig, Baukosteneinsparung, ca. 93% CO2 Einsparung
  • sehr kurze Bauphase, großer Vorteil für die Anrainer,
  • rollende Baustelle/Wanderbaustelle, wenig Verkehrsbeeinträchtigung aufgrund platzsparender Maschinen, Überfahren des offenen Schlitzgrabens während des Baus möglich
  • Bauausführung großer Distanzen (600 – 1000m Tagesleistung) mit geringem zeitlichem Aufwand im städtischen und urbanen Gebiet, verringerte Belästigung der Anwohner
  • nachträgliche Arbeiten in und auf der Straße problemlos möglich
  • einfache nachträgliche Kundenanbindung

Wie könnte das in Ihrer Gemeinde aussehen?

Sie möchten sich unverbindlich informieren? Schreiben Sie eine E-Mail an office@nano-trench.com.

– V.BÖSEL (Quelle: NANO_TRENCH®, Entgeltliche Einschaltung)

 

DOWNLOADS
LINKS
© Copyright - Kommunalnet