Speed Connect Austria

Digitalisierung

SpeedConnectAustria

14.06.2022

Gamechanger im Glasfaserausbau

Wir wissen, Glasfaser wird das neue Rückgrat der Regionen, so wie Elektrizität vor 150 Jahren. Der Glasfaserausbau in den Gemeinden wird  in den kommenden Jahren darüber entscheiden, wer im wahrsten Sinne des Wortes “den Anschluss verpasst”.

Doch mühsames Werben um zahlungswillige Haushalte, Providerzwang und undurchsichtige, nicht flächendeckende Angebote machen den Gemeinden den notwendigen Schritt unnötig schwer.

Ein ganzheitliches Konzept für flächendeckenden Anschluss muss her

Das ist der Ansatz von Speed Connect Austria, das Unternehmen wird in den kommenden Jahren einen hohen dreistelligen Millionenbetrag in die Errichtung von regionalen Glasfaser-Netzen in ganz Österreich investieren. Die  Glasfasernetzwerke werden auf Basis eines offenen Wholesale-Modells (Open-Access) betrieben, wodurch die Infrastruktur allen Anbietern von Internetdiensten zur Verfügung steht und den Endkunden die freie Wahl des Internetproviders überlassen wird.

Die Vorteile:

  • Es wird kein Kostenzuschuss der Gemeinde benötigt.
  • Es gibt keine Mindestquote anschlusswilliger Haushalte.
  • Das Netz wird flächendeckend gebaut, nicht nur in Ballungsgebieten.
  • Der einfachste, günstigste und beste Weg zu Glasfaser.

 

Auch abseits der Ballungsräume

Speed Connect Austria baut in ländlichen Gebieten – und nur in ländlichen Gebieten abseits der urbanen Ballungszentren – flächendeckend Glasfasernetze bis in die einzelnen Haushalte.

Speed Connect Austria verlangt weder einen Kostenzuschuss von der Gemeinde, noch eine Mindestquote von Haushalten, die sich zu einem Anschluss verpflichten. Speed Connect Austria verlegt das Glasfasernetz und schließt die Haushalte, die es wünschen, direkt bis in das Gebäude an. Die angeschlossenen Haushalte und Betriebe können dann ihre Anbieter von Internetdiensten frei wählen (oder auch wechseln).

Alle anderen Haushalte können sich später einfach anschließen, weil das Netz bis an die Grundstückgrenze bereits verlegt ist.

Der Beitrag von Speed Connect Austria zu rascher Anbindung der Haushalte

Speed Connect Austria ist außerdem noch schnell: Durch die eingesetzte Technik und die von Infracapital – dem Eigentümer von Speed Connect Austria – entwickelte und in fünf europäischen Ländern eingesetzte Netz-Infrastruktur kann bereits nach wenigen Monaten nach Erteilung der Baugenehmigung das lokale Glasfasernetz in Betrieb genommen werden.

Speed Connect Austria kann ein lokales Netz so schnell bauen, weil es nicht auf das Erreichen von Mindestquoten anschlussbereiter Haushalte warten muss und nicht auf Interessen und Bedingungen von Anbietern von Internetdiensten bzw. Telekommunikationskonzernen Rücksicht nehmen muss.

– I.WEIPPL (Quelle: Speed Connect Austria, Entgeltliche Einschaltung)

MEHR ZUM THEMA

Start der zweiten Breitbandmilliarde mit 660 Millionen Euro Fördercall

Tagung zu Glasfaser-Chancen

Homeoffice: So versenden Sie Bürgerdaten sicher

© Copyright - Kommunalnet