Unter dem Motto „Repariert statt ausrangiert“ fördert das BMK die Wiederinstandsetzung alter Geräte. Jeder teilnehmende Betrieb bringt doppelten Nutzen: Die Kundschaft spart Geld und unsere Gesellschaft wertvolle Ressourcen.

Mit dem Reparaturbon können bis zu 50 Prozent der Kosten einer Reparatur bei einem teilnehmenden Betrieb gespart werden: pro Bon maximal 200 Euro und für einen Kostenvoranschlag maximal 30 Euro bzw. 50 Prozent des förderungsfähigen Rechnungsbetrages inklusive Mehrwertsteuer. Die Reparaturbons sind bei der Reparatur von elektrischen und elektronischen Geräten für Haushalt, Garten und Freizeit einlösbar.

Klare Vorteile für Betriebe

Die Abrechnung erfolgt monatlich und ohne großen Aufwand. Alle teilnehmenden Betriebe werden mit einer attraktiven Kennzeichnung als Reparaturbonus-Betrieb ausgestattet, darüber hinaus werden sie auf der Reparaturbonus-Website angeführt und samt ihrem Standort sichtbar gemacht. Der Reparaturbonus wird aus Mitteln des von der Europäischen Union zur Verfügung gestellten Finanzierungs- und Aufbauinstruments „Next Generation EU“ finanziert. Für die erste Förderperiode bis Ende 2023 stehen Mittel in Höhe von 60 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt belaufen sich die zur Verfügung gestellten Förderungsmittel bis 2026 auf 130 Millionen Euro.

Teilnahmevoraussetzungen

Der erste einfache Schritt ist mit einer einmaligen Online-Anmeldung getan. Für alle teilnehmenden Betriebe ist eine Niederlassung in Österreich erforderlich. Ebenfalls vorausgesetzt ist eine Gewerbeberechtigung in den Bereichen Elektrotechnik, Gas- und Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Kälte- und Klimatechnik, Mechatronik oder Kommunikationselektronik sowie Bandagisten, Orthopädietechnik, Hörgeräteakustik, Kraftfahrzeugtechnik (Autoradio, GPS), Streich- und Saiteninstrumentenerzeuger (E-Gitarren) oder die Ausübung des freien Gewerbes zum Austausch von Standardindustriekomponenten von Personalcomputern und Fahrradtechnik (E-Bikes).

Anmelden und mitmachen

Die österreichweite Förderaktion des BMK setzt ein starkes Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft und für eine nachhaltigere Konsum- und Lebensweise. Zugleich stärkt der Reparaturbonus heimische Betriebe und ist ein kräftiger Impuls für die Reparaturszene.

Würde die Lebensdauer aller in der EU in Gebrauch befindlichen Waschmaschinen, Notebooks, Staubsauger und Smartphones um nur ein Jahr verlängert werden, könnte damit ein Klimaeffekt vergleichbar mit der einjährigen Stilllegung von zwei Millionen Autos erreicht werden.

Sie können diesen Artikel gerne als Musterartikel für Ihre Gemeindezeitung verwenden!

– I.WEIPPL (Quelle: BMK, Entgeltliche Einschaltung)

 

LINKS
© Copyright - Kommunalnet