Pixabay

Digitalisierung

25.01.2023

5 Gründe für einen WhatsApp-Service in Ihrer Gemeinde

Keine App ist so weit verbreitet und so häufig genutzt wie WhatsApp! Gerade im Notfall müssen Gemeinden ihre BürgerInnen schnell & direkt informieren. Und zwar so viele wie nur möglich. Mit WhatsApp als direkter Draht zu Ihrer Bevölkerung wird das möglich. Einfach, schnell & kostengünstig!

Warum sollten auch Sie auf einen WhatsApp-Service in Ihrer Gemeinde setzen?

1. Die Bevölkerung nutzt WhatsApp bereits

Über 6 Mio. Österreicherinnen und Österreicher nutzen WhatsApp täglich und sind daher mit dem Kanal vertraut. Im Gegensatz zu einer extra App ist keine Überzeugungsarbeit nötig, um etwas Zusätzliches zu installieren und sich mit den Funktionen zu befassen.

2. Informiert werden statt nach Infos zu suchen

Bieten Sie Ihrer Bevölkerung an, sie per WhatsApp zu informieren, bedeutet das, dass Ihre BürgerInnen nicht aktiv nach Informationen suchen müssen. Sie ersparen Ihnen Mühen & Zeit.

3. Geringer Aufwand für Sie als Gemeindeführung

Der Aufwand bei der Einrichtung eines Service auf WhatsApp ist sehr gering und geht rasch. Sollten Sie sich dafür entscheiden, dabei professionell unterstützt zu werden, erhalten Sie sowohl die technische als auch die rechtliche Anleitung und können innerhalb weniger Minuten loslegen.

In wenigen Klicks können Sie über den Button unten mehr Infos & ein Angebot anfordern.

4. Zeigen Sie, dass Sie am Puls der Zeit sind

Heutzutage erreichen Sie die Menschen vor allem online auf ihren Smartphones. Beweisen Sie, dass Sie mit der Zeit gehen und mit den BürgerInnen auf Augenhöhe dort kommunizieren, wo sie sich aufhalten und für Ihre Infos dankbar und zugänglich sind: auf WhatsApp.

AUSSERDEM: Sorgen Sie für Nähe wie durch Sprachnachrichten und Videobotschaften zu besonderen Anlässen. Das stiftet Nähe und vertieft die Beziehung zur Bevölkerung auf eine besonders positive Art und Weise.

5. Mehr als 90% Zustimmung für WhatsApp-Bürgerservice

Der WhatsApp-Bürgerservice erfreut sich ALLERGRÖSSTER Beliebtheit! Eine Umfrage gemeinsam mit der Stadtgemeinde Wieselburg ergab, dass 94% den Ende 2019 eingeführten WhatsApp-Service als “sehr nützlich” empfinden.

Knapp 30 Gemeinden haben bereits mit professioneller Unterstützung einen WhatsApp-Bürgerservice erfolgreich eingeführt & berichten:

„Wir haben in Frastanz schon lange über den Einsatz von WhatsApp als Kommunikationsmittel nachgedacht. Nach knapp 1,5 Wochen haben wir bereits 520 Anmeldungen – und die Rückmeldungen sind durchwegs positiv.“

Christian Neyer MA, Gemeindesekretär & Marketing Frastanz

 “Der Infokanal wurde von unseren GemeindebürgerInnen mit immenser Zustimmung angenommen! Ich kann dieses Kommunikationsinstrument wirklich jeder Gemeinde empfehlen, um ihre Bürger zeitnahe, schnell und unkompliziert am Laufenden zu halten.”

Cornelia Weiß, Vizebürgermeisterin Pernegg

 

Erhalten Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Informationen über den WhatsApp-Service für Ihre Gemeinde!

– C.TAUCHER

 

Und wie komme ich zu WhatsApp für meine Gemeinde?

Kontaktieren Sie uns und Sie erhalten alle wichtigen Infos zu Kosten, Vorgehensweise & Beispiele weiterer Gemeinden.

© Copyright - Kommunalnet