Genau genommen sind es viele Ein- und Zweifamilienhäuser, die sanierungsbedürftig sind. Das Klimaschutzministerium unterstützt mit einem erhöhten Sanierungsbonus von bis zu 14.000 Euro und praktischen Tipps von klimaaktiv.

Schätzungen zufolge weisen aktuell mehr als 500.000 Ein- und Zweifamilienhäuser in ganz Österreich einen unzureichenden thermischen Standard auf. Sie sind schlecht oder nur teilweise gedämmt. Bei Fenstern und Türritzen zieht es herein. Im Sommer staut sich die Wärme in den Räumen, im Winter bleiben die Wände trotz voll aufgedrehter Heizung kalt. Damit geht viel Energie verloren, der Wohnkomfort leidet, die Energierechnung steigt und der Wert der Immobilie sinkt.

Um Abhilfe zu schaffen, unterstützt das Klimaschutzministerium (BMK) die Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind, kann der erhöhte Sanierungsbonus beantragt werden. Er beträgt bis zu 14.000 Euro pro Projekt und ist mit den jeweiligen Landesförderungen kombinierbar.

70 bis 80 Prozent Heizkostenersparnis durch Sanierung

Mit einer umfassenden Sanierung lassen sich 70 bis 80 Prozent der Heizkosten einsparen. Das sind gute Nachrichten für alle Hausbesitzer:innen, die vielleicht schon einmal über eine Sanierung nachgedacht haben. Laut einer aktuellen Umfrage[1] des Marktforschungsunternehmens TQS im Auftrag des BMK sind es sogar schon rund drei Viertel aller Eigenheimbesitzer:innen, die Sanierungs- oder Verbesserungsmaßnahmen an der eigenen Immobilie in Erwägung ziehen. 95 Prozent von ihnen bewerten dabei das Thema Energiekostenersparnis als „eher bis sehr wichtig“. 44 Prozent der Befragten sehen dieses Ziel als Hauptgrund für eine Sanierung. Weitere Motive sind mehr Wohnkomfort und Unabhängigkeit sowie Umweltschutz und Wertsteigerung.

Viele Vorteile für Gemeinden

Umfassend sanierte Eigenheime bringen nicht nur ihren Bewohnerinnen und Bewohnern Vorteile. Auch Gemeinden profitieren von saniertem Eigenheimbestand. Zum einen erstrahlen die Gebäude in neuem Glanz, was positiv für das Ortsbild ist und das Lebensgefühl der Menschen verbessert. Zum anderen bieten die Sanierungsinvestitionen attraktive Wachstumschancen für die regionale Wirtschaft. Mit einem geringeren Energieverbrauch leisten Gemeinden außerdem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Erreichen der Klimaziele.

Nützen Sie die Chance und informieren Sie Ihre Bürger:innen! Mit der Erhöhung des Sanierungsbonus sind die Rahmenbedingungen für eine thermische Sanierung so attraktiv wie nie zuvor!

[1] Befragt wurden 1.000 Besitzer:innen von Ein- und Zweifamilien- bzw. Reihenhäusern in Österreich im Zeitraum 2.-11.5.2023.

– I.WEIPPL (Quelle: BMK, Entgeltliche Einschaltung)

MEHR ZUM THEMA

Raus aus Öl und Gas! Wann, wenn nicht jetzt!

Jetzt anmelden! Förderaktion: Bis zu 200€ Reparaturbonus

7 Millionen für klimaresiliente Städte

© Copyright - Kommunalnet