Mobilitätsarmut beseitigen

Mehr Leben am Land durch smarte Infrastruktur

Energiewende als Chance für Regionen

Das neue Alt und wie wir damit umgehen

Hilfswerk-Geschäftsführerin Elisabeth Anselm und HumanoCare-Geschäftsführer Julian Hadschieff eröffneten die Kommunalen Sommergespräche mit ihren Keynotes. Was hat es mit der vierten Lebensphase auf sich? Und wohin sollte die Politik eigentlich ihren Fokus richten?

Betreuung im Alter

Im dritten Forum im Rahmen der Kommunalen Sommergespräche wurde über die Alternativen zum Pflegeheim diskutiert. das “Rundum-sorglos-Paket” bräuchten nicht alle älteren Menschen, waren sich die Experten einig.

Aktives Altern – Aktive Kommunen

Den berühmten Blick über den Tellerrand lieferten die Keynote-Geber des zweiten Tags der Kommunalen Sommergespräche: Roboter-Programmierer Hannes Eilers, Hans-Jörg Rothen von der Bertelsmannstiftung und Genforscher Markus Hengstschläger.

Pflege: Nun müssen Entscheider verhandeln

Wie kann man die eingebrachten Lösungsvorschläge und die aufgebrachten Problemfelder nun in der Praxis angehen? Die hochkarätige Expertenrunde war sich einig: Es braucht den Mut zur Fehlerkultur und die Diskussion muss nun endlich auf die nächste Ebene gehoben werden.

Finanzierung des Alters

Wie könnte sich die Zukunft des Alterns finanzieren lassen? Im Forum vier wurden neue Projekte vorgestellt und Alternativen zum bisherigen System diskutiert.

Mammutaufgabe muss geleistet werden

Auf die wirtschaftlichen Auswirkungen des Altern war Gottfried Haber in seiner Keynote am Freitag der Kommunalen Sommergespräche fokussiert.

Gemeindebund macht weiter Druck bei Pflege

Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl macht weiter Druck, damit es eine nachhaltige Lösung für die Pflege gibt. Er fordert einen Pflegekonvent und die Anrechenbarkeit von Pflegeleistungen für die Pension.

Sommergespräche: Starke Infrastruktur für starke Regionen

Infrastruktur ist für das effiziente Funktionieren einer modernen Gesellschaft unerlässlich. Die Qualität der Infrastruktur hat einen wesentlichen Einfluss auf das lokale, regionale und globale Wirtschaftswachstum. Der Zugang zu einer essenziellen Versorgung mit Wasser, Elektrizität, Straßen, Schulen oder Krankenhäusern steigert die Lebensqualität einer Gesellschaft enorm.