06:23 Uhr  //  KW 14  //  Sonntag, 05. April 2020  //  1 Kollegen online

Zivildienst

Zivildienst AbzeichenDer Zivildienst ist ein Wehrersatzdienst. Das Recht, Zivildienst zu leisten hat, wer es aus Gewissensgründen ablehnt, Waffengewalt gegen Menschen anzuwenden und daher bei der Leistung des Wehrdienstes in Gewissensnot geraten würde. Die Dauer des ordentlichen Zivildienstes beträgt seit 1. Jänner 2006 neun Monate.


Ihre Gemeinde als Zivildiensteinrichtung

Einrichtungen von Gemeinden und Gemeindeverbänden können als Zivildiensteinrichtung anerkannt werden. Was Ihre Gemeinde dafür tun muss, können Sie im Informationsblatt der Zivildienstserviceagentur nachlesen (Wie wird man eine Zivildiensteinrichtung? pdf, 278kb).


Wichtige Informationen für zukünftige Präsenz- oder Zivildiener Ihrer Gemeinde

Zivildienst Zugang zum Zivildienst
Voraussetzungen, um Zivildienst leisten zu können PlatzangebotEinrichtungen mit Zuweisungsterminen und gemeldeten Plätzen

Finanzielles
Grundvergütung, Fahrtkostenersatz, Beihilfen für Zivildienstleistende

Rechte und Pflichten Zivildienstleistender
Dienstzeit, Urlaub, Krankenstand, Dienstverhinderung, Wahl der Vertrauensperson, Versetzung, Dienstpflichtverletzungen, Zivildienstbescheinigung, Verlängerung durch Vereinbarung

Auslandsdienst
als Ersatz für den ordentlichen Zivildienst

Anerkennung als Zivildiensteinrichtung
Anerkennungsverfahren für Organisationen, die Zivildienstleistende beschäftigen möchten

Formulare, Infoblätter
Folder, Formular Zivildiensterklärung, Anforderung eines Zivildienstpflichtigen, Wahlkalender für Vertrauensperson, Auslandsdienst-Trägerorganisationen,...

Zivildienst von A bis Z
Die wichtigsten Begriffe von "Allgemeine Pflichten" bis "Zeugnisse"


LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband