01:35 Uhr  //  KW 22  //  Montag, 25. Mai 2020  //  0 Kollegen online

Aktuelle News

Ab Juni 2012 braucht jedes Kind verpflichtend seinen eigenen Kinderpass als Reisedokument. Jedes Kind benötigt ab 15. Juni 2012 für Auslandsreisen einen eigenen Pass oder - sofern es nach den Einreisebestimmungen des Gastlandes zulässig ist - einen Personalausweis. Die Eintragung bei den Eltern gilt dann nicht mehr. Auch, wenn der Pass der Eltern noch länger gültig sein sollte. Eine gute Gelegenheit für alle Eltern, ihren bisherigen Pass gleich gegen einen der modernsten Reisepässe der Welt zu tauschen.

Mobiltelefone werden für Kriminelle immer interessanter. Oft werden unbemerkt persönliche Daten weitergegeben und missbräuchlich verwendet. Machen Sie Ihre Gemeindebürger auf diese noch unbekannten Gefahren aufmerksam. Das Bundeskiminalamt stellt Ihnen dazu einen Musterartikel für Ihre Gemeindezeitung und/oder Gemeindehomepage zur Verfügung.

Immer wieder werden Österreicher mittels Schreiben als Millionengewinner einer spanischen Lotterie ankündigt. Dahinter stecken jedoch fiktive Lotterieveranstalter, die es darauf abgesehen haben, die Personen durch Vorauszahlungen in hohen Summen zu schädigen. Informieren Sie die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Gemeinde und warnen Sie sie vor derartigen Schreiben. Das Bundeskriminalamt stellt Ihnen dazu einen Musterartikel zur Verfügung.

Das Bundeskriminalamt ist seit November 2009 Mitglied bei Facebook. Mehr als 22.500 Fans werden mehrmals wöchentlich mit Präventionstipps, Warnungen vor aktuellen Gefahren sowie Fahndungshinweisen versorgt. Nach eineinhalb Jahren kann eine positive Bilanz gezogen werden.

Die Kriminalitätsstatistik des Innenministeriums zeigt im ersten Halbjahr 2011 einen Anstieg der Internet-Kriminalität, vor allem im Bereich des Hackings. Das Bundeskriminalamt gibt daher zehn Tipps, um sich sicher im Netz zu bewegen und stellt Ihnen einen Musterartikel für Ihre Gemeindezeitung zur Verfügung. Informieren Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger um sich vor Gefahren zu schützen.

In Ketten-E-Mails werden falsche Tipps verbreitet, bezüglich der Eingabe des PIN-Codes bei Bankomaten. Die Tipps sollen angeblich vom Bundesministerium für Inneres stammen. Die Polizei rät, diese Tipps nicht anzuwenden.

Immer wieder gibt es Diebe, Räuber und Einbrecher, die aus Dummheit oder wegen Tolpatschigkeit der Polizei in die Hände fallen. Sie schlafen am Tatort ein oder stecken dort fest, verlieren beim Einbruch ihren Ausweis oder sie überholen mit einem gestohlenen Auto eine Zivilstreife. Das Innenministerium hat einige der kuriosesten Verbrechensversuche zusammen gefasst.

Zum Thema "Gelegenheit macht Diebe" bietet Ihnen das BM.I in Kooperation mit kommunalnet.at einen Musterartikel für Ihre Gemeindezeitung an: Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Bürgerinnen und Bürger über Einbruchschutz und Präventionsmaßnahmen zu informieren.

Die Polizei unternimmt große Anstrengungen, um die Einbruchskriminalität einzudämmen und setzt sowohl präventive als auch repressive Maßnahmen. Unter Federführung des Bundeskriminalamts wurde unter anderem ein Masterplan zur Bekämpfung und Eindämmung der Einbruchskriminalität ausgearbeitet.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband