10:35 Uhr  //  KW 09  //  Dienstag, 25. Februar 2020  //  2022 Kollegen online

Ein Unternehmen (als Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat, u.a.) zu leiten, wird immer mehr zu einem persönlichen Risiko. Aufsichtsbehörden, Staatsanwälte, Gläubiger und Masseverwalter machen zunehmend die persönliche Verantwortung von Unternehmensleitern geltend. Auch unternehmensinterne Verhaltensvorschriften und Compliance-Untersuchungen tragen dazu bei, persönliches Fehlverhalten aufzuzeigen. Ausichtsräte sollten daher auf Abschluss einer D&O Versicherung bestehen. Die Directors & Officers Versicherung (D&O) als Vermögensschaden-haftplichtversicherung schützt die Versicherten sowohl gegen Forderungen Dritter als auch gegen Forderungen des eigenen Unternehmens.

Typische in der D&O-Versicherung gedeckte Risikobereiche sind etwa

  • das Organisationsverschulden bei Aufbau und Steuerung des Unternehmens,
  • die fehlende oder mangelhafte Risikosteuerung und Risikoabsicherung und
  • die Mitwirkung an Umstrukturierungen und Kapitalmaßnahmen.

Ausgeschlossen sind vorsätzlich herbeigeführte Schäden sowie Schäden aus bewussten Pflichtverletzungen.

Zur Verfügung gestellt von Kommunalkredit Austria

                                                                           Content Provider: INARA

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband