12:30 Uhr  //  KW 34  //  Mittwoch, 21. August 2019  //  1739 Kollegen online

Faculty Talk: Stirbt der ländliche Raum?

13. Juni 2019
17:30 - 18:00
Seminarraum 1.5 (Altbau, Trakt H, 1. Stock), Donau-Universität Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems an der Donau

Die Zukunft der ländlichen Gemeinden ist Thema des Faculty Talks der Donau-Universität Krems am 13. Juni 2019. Politikwissenschafter Peter Filzmaier, Bürgermeister Johannes Pressl, Vizepräsident des Niederösterreichischen Gemeindebundes und Politikwissenschafterin Andrea Tony Hermann diskutieren über die Herausforderungen und Chancen des ländlichen Raums.

 

Die ländliche Gemeinde: Hohe Lebensqualität oder vom Aussterben bedroht?

 

Es heißt, dem ländlichen Raum stehen schwere Zeiten bevor. Schlagworte wie Landflucht, Überalterung, schlechte Infrastruktur und Arbeitslosigkeit werden oftmals mit dem Land verknüpft. Häufig werden die Potenziale und Leistungen der kleinen Gemeinden völlig übersehen. Sie leisten wertvolle Beiträge für Wirtschaft, Tourismus, Umwelt und als Lebensraum.

 

Der Faculty Talk der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung mit dem Titel "Stirbt der ländliche Raum?" durchleuchtet diese Frage aus unterschiedlichen Perspektiven. Unter der Moderation von Politikwissenschafter Peter Filzmaier werden die wichtigsten Daten und Zahlen zur Entwicklung des ländlichen Raums präsentiert.

 

Potenziale nutzen - aber wie?

 

Vor der abschließenden Publikumsdiskussion sprechen Johannes Pressl und Peter Filzmaier über die zentralen Herausforderungen für die Politik im ländlichen Raum und wie dessen Potenziale besser genutzt werden können.

 

Interessierte sind herzlich eingeladen zum Faculty Talk "Stirbt der ländliche Raum?", der am 13. Juni 2019 um 17:30 Uhr im Seminarraum 1.5 der Donau-Universität in Krems stattfindet. Die Anmeldung ist per Email an faculty.talk(at)donau-uni.ac.at möglich. Die Einladung zum Faculty Talk finden Sie untenstehend zum Download.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband