08:49 Uhr  //  KW 33  //  Freitag, 18. August 2017  //  2527 Kollegen online

Alle Infos zum Thema Asylquartiere

Was das Integrationsgesetz bringt

Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte müssen seit 9. Juni 2017 ein ganzes Programm zur Integration absolvieren. Welche Maßnahmen das sind und was bei Nichterfüllung passiert, hat der ÖIF zusammengefasst.

Integration

Fachtagung zur Integration von Flüchtlingen

Integration geschieht nicht einfach von selbst, sie ist aber eine schaffbare Aufgabe. Zum Thema "Gelungene Beispiele der Integration von Flüchtlingen in Gemeinden" findet am 12. Mai 2017 eine Fachtagung statt. Integrationsexperten (u.a. Mag. Marika Gruber) geben Beispiele aus der Praxis.

deutsch.fit - kostenlose Deutschkurs-Unterlagen

Für alle ehrenamtlichen Deutsch-Lehrer gibt es auf deutsch.fit kostenlose Lernunterlagen, mit denen Flüchtlingen der Start ins neue Leben in Österreich erleichtert werden kann. Die Materialien wurden von der Klosterneuburgerin Stephanie Schmid konzipiert.

Regierungsprogramm

Integrationsjahr soll Gemeinden nicht belasten

Auf die Gemeinden kommen mit dem Integrationspaket keine neuen Verpflichtungen zu. Die Hauptlast wird beim Integrationsjahr - so sehen es die Regierungspläne vor - bei den Zivildienstträgern und dem Arbeitsmarktservice liegen.

Zeitschrift zoll+

Die besten Projekte zu Migration und Raumplanung

Gemeinsam mit der Initiative "Raum4Refugees" hat die Zeitschrift zoll+ ein Heft zu Migration und Flucht herausgegeben. In 22 Beiträgen nähern sich die Autoren aus Wissenschaft und Praxis dem Thema aus der Raumplanungsperspektive an.

Europäische Leitlinien für Integration

Im Zuge der starken Zuwanderung ist die erfolgreiche Eingliederung der Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt zentraler Faktor. Es gilt, Problemen wie Diskriminierung bei der Bewerbung und anderen Hürden zu begegnen. Ein Leitfaden vom RGRE für die kommunale und regionale Ebene soll hierbei als Hilfestellung dienen.

Best Practice

Photovoltaik-Schaukel: Schaukelnd Strom erzeugen

Im Schatten schaukeln und gleichzeitig das Handy aufladen: Ein Projekt aus Kärnten macht es möglich. In Ruden haben zwei syrische Asylwerber gemeinsam mit Kärnten Solar eine Photovoltaik-Schaukel errichtet, die Strom aus Sonnenenergie erzeugt. Ein Projekt, das einfach nachgemacht werden kann.

Integration über Freiraumgestaltung

Soziale und integrative Freiräume helfen dabei, das gesellschaftliche Miteinander zu erleichtern. Experten haben nun Maßnahmen festgelegt, wie Freiraum-Projekte umgesetzt werden können.

Veranstaltungstipp
Hände (Bildrechte: S. Hofschlaeger/pixelio.de)

Zukunftssymposium zum Thema Integration

Was braucht es, damit Integration gelingt? Das diesjährige Zukunftssymposium "WIR UND JETZT" stellt erfolgreiche Integrationsprojekte in den Vordergrund und bietet Ansätze für gelungene Integrationsarbeit.

Asyl

Gemeinnützige Tätigkeiten für Flüchtlinge fixiert

Nun liegt sie endlich vor: Die Liste mit jenen gemeinnützigen Tätigkeiten, die Asylwerber künftig für Gemeinden leisten dürfen.

Auszeichnung

Groß Gerungs und Langschlag sind "Orte des Respekts 2016"

Die Flüchtlingsinitiative "Willkommen Mensch! in Groß Gerungs und Langschlag" ist Bundessieger im Wettbewerb "Österreich sucht Ort des Respekts". Über 100 ehrenamtliche Helfer trugen zu diesem Erfolg bei.

Traiskirchen gewann österreichweiten Crowdfunding-Wettbewerb

Durch das Sozialprojekt "Garten der Begegnung" wurde Traiskirchen in einem bundesweiten Voting mit dem Crowdfunding-Preis ausgezeichnet. Insgesamt wurden 20 Projekte eingereicht.

Kostenlose Unterlagen

So einfach lehrt und lernt man Deutsch

In Sachen Integrationsarbeit geht der Deutschkurs Klosterneuburg mit gutem Beispiel voran: Auf der Online-Plattform deutsch.fit stehen die speziell auf Asylwerber abgestimmten Kursunterlagen zum schnellen Erlernen der deutschen Sprache kostenlos allen Gemeinden zur Verfügung.

Fluchtpunkt Europa: Unsere humanitäre Verantwortung

Fluchtmotive, Schmuggler und Flüchtlingslager. Die Einzelschicksale von Geflohenen berühren und schockieren den Leser. Das Buch steigert das Verständnis für Flüchtlinge, leider mangelt es durch den Erscheinungstermin im letzten Jahr jedoch an Aktualität.

Asyl

Bad Ischl: Asylwerber sorgen für mehr Verkehrssicherheit

Bad Ischl geht mit einem Vorzeigeprojekt in die Integrationsoffensive: Asylwerber verrichten ab Schulbeginn als Schülerlotsen gemeinnützige Arbeit.

Bis Sommer 2017 sollen alle Flüchtlinge Deutsch lernen

Salzburgs Landesrätin hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Bis Sommer 2017 sollen alle Salzburger Flüchtlinge Grundkenntnisse in Deutsch erlernen. Um dieses Ziel zu erreichen, geht das Land mit drei Großprojekten in die Offensive.

Veranstaltungstipp

Vernetzungstreffen der Bürgermeister zu Integration

Nach den Asylvernetzungstreffen widmen sich die Vernetzungstreffen der Bürgermeister/innen nun der Integration. Neben StS Muna Dudzar oder AMS-Chef Johannes Kopf werden auch wieder zahlreiche Praktiker aus den Gemeinden vertreten sein. Melden Sie sich an!

Innovative Integrationsprojekte

Das Außenministerium hat die besten Beispiele für gelungene Integration in österreichischen Gemeinden gesammelt. Mit "Integration vor Ort - 50 Anregungen aus der Praxis" bieten sie einen kostenlosen Ratgeber für Bürgermeister/innen und Gemeindebedienstete an.

EU-Projekt sucht Toleranz-Vorbilder

Vorzeigeprojekte aus Österreich sind gefragt! Um Hassverbrechen und Fremdenfeindlichkeit zu bekämpfen, rief die EU das "Just & Safer Cities for All"-Projekt ins Leben. Einige Projekte werden international vorgestellt. Einreichfrist ist der 11. November 2016!

Informationsbroschüren zum Islam

Zuckerfest, Engel und Salãt - der Islam ist mehr als nur Burka und Moscheebesuche. Neue Broschüren des Integrationsministeriums und der Katholischen Aktion Österreich wollen informieren abseits von vorgefertigten Meinungen.

Lernunterlage: Mein Leben in Österreich

Sprachbarriere und andere Hürden - Hilfe bei der Betreuung und Integrationsförderung von Flüchtlingen gibt es mit der Lernunterlage "Mein Leben in Österreich". Mehrsprachig und bilderreich lassen sich Schulsystem, Mülltrennung oder die Sitte der guten Nachbarschaft leicht erklären. Einziges Manko: Bestell- und Downloadmöglichkeit ist mangelhaft.

Integrationspaket

Elf Punkte für mehr Integration

Der Schwerpunkt des Integrationspakets liegt auf der Beschäftigung von Asylwerbern. Neu ist, dass Asylwerber bei gemeindeeigenen Gesellschaften Hilfstätigkeiten verrichten dürfen und ein Leistungskatalog erstellt wird. Wesentliche Fragen, wie jene der Versicherung von Asylwerbern bei gemeinnützigen Tätigkeiten, wurden aber ausgeklammert.

Bürgermeister-Umfrage

Flüchtlinge: Pragmatismus und Gestaltungswille statt Bürokratie

In Gemeinden mit Asylwerbern ist die Stimmung gegenüber Flüchtlingen deutlich positiver, als in jenen ohne. Nun braucht es aber auch unbürokratische Lösungen für die Beschäftigung und den Wohnbau. Das zeigte die mit der Beteiligung durch zwei Drittel der Gemeinden größte Studie zum Thema "Asylbetreuung in Gemeinden".

Waidhofen/Ybbs startet Freiwilliges Integrationsjahr

Als eine der ersten Gemeinden nutzt Waidhofen an der Ybbs die Möglichkeit, für anerkannte Flüchtlinge ein freiwilliges Integrationsjahr anzubieten. Die Flüchtlinge können dabei unterschiedliche Berufsfelder ausprobieren und sich so den Weg in die Selbsterhaltung erarbeiten.

Gemeinden fordern Solidarität bei Asylfrage

Die begrenzte Aufnahmekapazität und Integrationsfähigkeit von Flüchtlingen in den Städten und Gemeinden anzuerkennen ist eine zentrale Forderung, die aus einem Treffen der deutschen und österreichischen Interessensverbände hervorgeht. In einer gemeinsamen Erklärung zeigen die Kommunen einen Weg für die weitere Vorgehensweise auf europäischer, nationaler und kommunaler Ebene auf.

Gastfamilienprojekt für unbegleitete Minderjährige

Minderjährige, die ohne ihre Familie nach Österreich geflüchtet sind, können in Salzburg ab sofort auch von Gastfamilien aufgenommen werden. Die SOS-Kinderdörfer übernehmen Abwicklung und Betreuung. Mittlerweile werden rund ein Fünftel der Flüchtlinge in Salzburger Privatquartieren untergebracht.

Rotes Kreuz bringt Ratgeber für Flüchtlinge heraus

Fragen zu Gleichberechtigung, Gesundheit, österreichischen Gepflogenheiten und vieles mehr beantwortet der neue Ratgeber "Angekommen", der vom Roten Kreuz herausgegeben wurde. Das Taschenbuch ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Dari erschienen und steht sogar als Website mit Hörerklärungen zur Verfügung.

EU-Wettbewerb: 200.000 Euro für Integrationsprojekte

Unter dem Titel "Integrated Futures" sucht die Europäische Kommission nach Projekten, die die Integration der Flüchtlinge innovativ und nachhaltig verbessert und so für ein stärkeres Europa sorgt. Zur Unterstützung gibt es vier Mal 50.000 Euro zu gewinnen und so können Sie mitmachen.

Flüchtlinge: LH Platter kündigt Anreizsystem für Gemeinden an

Tirols Landeshauptmann kündigte im Landtag an, für jene Gemeinden, die Flüchtlinge aufnehmen, ein Anreizsystem schaffen zu wollen. Bei näherer Betrachtung stellt sich dieses jedoch anders dar, als man ursprünglich annimmt.

Resolution

FAG: Gemeinden fordern Abgeltung der Aufgaben

Die Vertreter der Gemeinden haben ihre wesentlichen Forderungen für den Finanzausgleich, Asyl und das Vereinswesen bei ihrer Versammlung beschlossen. Der Tenor: Die Welle neuer Belastungen muss aufhören. Wir müssen schauen, dass wir die bestehenden Aufgaben finanzieren können.

Flüchtlinge: Kärnten vereinfacht Bauordnung

Flüchtlingsquartiere sollen auch in Kärnten einfacher errichtet werden. Mit der "Anzeigepflicht" statt langwierigen Verfahren ist auch der Kärntner Gemeindebund zufrieden. Wir haben die Details der Neuerung für Sie.

Wie die Integration im Kleinen funktioniert

Wie kann man Asylwerber in einer Gemeinde integrieren? Weitensfeld zeigt vor, wie es im kleinen Rahmen funktioniert und ist beispielgebend für ein funktionierendes Miteinander. Bürgermeister Franz Sabitzer und Betreiberin Elisabeth Steiner im Interview.

Wohin Bürgerengagement führt

Warum fährt man nach Bad Vöslau? Vielleicht weil man wissen möchte, wo das gute Wasser herkommt. Vielleicht will man auch im aus 660 Metern Tiefe gewonnenen Thermalwasser schwimmen. Oder man schaut sich an, was es heißt, wenn das "Gütesiegel" der familienfreundlichengemeinde mit Leben erfüllt wird.

Asyl: Wo stehen wir heute?

Die Regierung hat eine "Obergrenze" für Flüchtlinge verkündet, die für viele Kontroversen sorgt. (Wie) kann sie umgesetzt werden? Wie ist die Situation von Flüchtlingen in Österreich derzeit: Zahlen und Quartiere. Und welche Rolle spielen Gemeinden in der Frage? Ein Überblick.

Vernetzungstreffen Asyl

Wieselburger Asyltreffen ein großer Erfolg

Rund 80 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister trafen sich am 18. Jänner im niederösterreichischen Wieselburg, um gemeinsam Lösungen für die vielen Fragen rund um Asyl und Flüchtlingen zu finden.

Jetzt anmelden!

Bürgermeister/innentreffen: Wege aus der Asylkrise

Die Bewältigung der Asylkrise zählt zu den größten Herausforderungen für Österreichs Gemeinden. Der Gemeindebund veranstaltet im Jänner drei Vernetzungstreffen, bei denen sich Bürgermeister/innen über die Möglichkeiten informieren und sich austauschen können.

Änderungen 2016: A wie AbgeltungsVO bis W wie Wahlrecht

Steuerreform, Asyl und Barrierefreiheit - 2016 bringt eine ganze Fülle an Neuerungen für die Gemeinden. Gemeinsam mit den Experten des Gemeindebundes haben wir die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammengefasst.

Italien: Fördersystem für kommunale Asyl-Unterkünfte

In Italien setzt man neben den großen Erstaufnahmezentren bereits seit zehn Jahren auf die Unterbringung von Asylwerbern in kleinen Einheiten. Anders als in Österreich wurde dafür ein finanzielles Anreizsystem geschaffen, das in den letzten drei Jahren mehr als 20.000 Plätze geschaffen hat.

Flüchtlingshilfe

Rasche und günstige Lösung für Notunterkünfte

Das GHS „temporary housing“ Programm ist die rasche und günstige Lösung für die menschenwürdige Unterbringung von Personen mit akutem Wohnbedarf.

Warum das Durchgriffsrecht ein Pfusch ist

Das Durchgriffsrecht des Bundes im Asylbereich ist vor wenigen Tagen in Kraft getreten. Damit will man schneller Quartiere schaffen und Widerstände bei den Bürgermeister/innen ausschalten können. Doch wird das helfen?

Durchgriffsrecht und Bereithaltungspflicht

In drei Gemeinden machte der Bund bereits vom Durchgriffsrecht Gebrauch. Doch was bedeutet das neue Verfassungsgesetz für die Gemeinden nun wirklich? Gemeindebund-Jurist Dr. Martin Huber hat sich das Gesetz im Detail angschaut.

NÖ lockert Regeln für Flüchtlingsquartiere

Vorübergehende, mit dem Land abgestimmte Flüchtlingsquartiere können seit 1. Oktober 2015 in den Genuss der verminderten baurechtlichen Vorschriften kommen. In der Praxis sollen damit vor allem Containerlösungen schneller abgewickelt werden können.

Asyl: Offenes Handbuch für Gemeinden

Die Asylquartierkrise macht vielen Gemeinden Angst. Schuld daran, sind fehlende Informationen. Das 60-seitige Handbuch trägt mit Ratschlägen, Auskünften und Erfahrungsberichten von Bürgermeistern dazu bei, Flüchtlinge erfolgreich zu integrieren.

Kriterien für Asylwerber in Vorarlberg

So vorbildlich wie in Vorarlberg ist die Suche nach Asylquartieren in keinem Bundesland geregelt. Auf einer Seite finden sich fast alle Informationen, die die unterschiedlichen Gruppen brauchen. Was es dort noch nicht gibt, haben wir für Sie.

Neue Netzwerk-Gruppe zum Thema "Asyl"

Haben Sie Fragen zur Unterbringung von Flüchtlingen? Möchten Sie wissen was andere Gemeinden tun um die Asylkrise zu bewältigen?

Kriterien für Asylquartiere in Kärnten

Welche Standards müssen bei Asylquartieren in Kärnten eingehalten werden? Die Kommunalnet-Redaktion hat alle Informationen in bewährter Weise für Sie gesammelt.

Einladung zum Erfahrungsaustausch

Im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach findet erstmals ein Erfahrungsaustausch unter Bürgermeistern zum Thema Asyl statt. Sie sind herzlich eingeladen, an dieser kostenlosen Veranstaltung am 4. September 2015 teilzunehmen.

Mödlhammer kritisiert Vorwürfe von BMI-Mitarbeiter gegen Gemeinden

"Verbale Entgleisungen von BMI-Mitarbeitern schaffen kein einziges neues Quartier." Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer zeigt sich äußerst verärgert über das ZIB 2-Interview vom 14. August 2015 mit Peter Webinger, einem hochrangigen Mitarbeiter des Innenministeriums. Webinger unterstellte den Gemeinden aktive Sabotage bei der Schaffung neuer Quartiere für Flüchtlinge.

Integration: Online-Portal für Hilfsbereite gestartet

Das Freiwilligenportal "www.wirsinddabei.at" ist eine neue Internetplattform, die hierzulande die Hilfsbereitschaft gegenüber Zuwanderern unter Beweis stellt. Sowohl Gemeinden, als auch Unternehmen, Vereine und Privatpersonen können sich sozial engagieren und dabei helfen, Flüchtlinge und Zuwanderer zu integrieren.

Regierung plant Verfassungsbestimmung für Asylquartiere

Die meisten Bundesländer haben auch nach dem Ultimatum nicht die erforderliche Menge an Asylwerbern aufgenommen. Gleichzeitig befinden sich über 4.000 Menschen im Erstaufnahmelager in Traiskirchen. Die Regierung zieht nun die Notbremse und plant Asylquartiere selbst zu errichten.

Information zur Grundversorgung von Asylwerbern in OÖ

Wie funktioniert die Unterbringung von Asylwerbern in Oberösterreich? Kommunalnet hat alle Informationen vom Oberösterreichischen Gemeindebund und den Landesstellen für Sie zusammengestellt.

Salzburger Landtag

Drei Bundesländer lockern Baubestimmungen für Asylquartiere

Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg schreiten voran und lockern die baurechtlichen Regeln für die Flüchtlingsunterbringung. Noch vor der Sommerpause beschließen die Landtage entsprechende Sonderbestimmungen. Damit sollen die Zelte bald der Vergangenheit angehören.

Kriterien für Asylwerberunterbringung in Tirol

Tirol setzt auf Selbstversorgung bei der Unterbringung von Asylwerbern. Dementsprechend sollten angebotene Quartiere auch Küchen haben. Welche Kriterien es sonst noch gibt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Asylquartiere: Kontakte und Anforderungen für NÖ

In der aktuellen Situation werden in Niederösterreich bereits Quartiere ab einer Person angenommen. Was ein Quartier haben muss und wo man sich hinwenden kann, haben wir zumindest für Niederösterreich einmal für Sie zusammengefasst.

Bundesweite Info

Asylquartiere: Was kommt auf eine Gemeinde zu?

Kann sich eine Gemeinde aussuchen, ob und wieviele Asylwerber sie aufnimmt? Wie müssen die Quartiere ausgestattet sein? Wie hoch ist der Tagsatz für die Unterbringung? Viele Gemeinden stellen sich diese Fragen, kommunalnet.at gibt einen Überblick.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband