21:35 Uhr  //  KW 30  //  Montag, 22. Juli 2019  //  15 Kollegen online

LOGO Aluminium-Architektur-Preis 2014 © www.alufenster.at | Rudolf Fuchs

Mag. Harald Greger, Geschäftsführer Aluminium-Fenster-Institut © cityfoto/Roland Pelzl

Barbara Feller, Geschäftsführerin Architekturstiftung Österreich © www.alufenster.at | Herbert Raffalt

Schulzentrum Grieskirchen . Marte.Marte Architekten © www.alufenster.at | Bruno Klomfar

Bernhard Marte (Gewinner des Aluminium-Architektur-Preis 2012 der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER) mit Wolfgang Großruck, Altbürgermeister der Stadtgemeinde Grieskirchen und verantwortlicher Bauherr für das Schulzentrum Grieskirchen, für das die Architekten den Preis erhielten © www.alufenster.at | Herbert Raffalt

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Architekturpreis

Aluminium-Architektur-Preis 2014 ausgeschrieben

Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER prämiert innovative, herausragende Architektur

Das Aluminium-Fenster-Institut (AFI) schreibt in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den mit 10.000 Euro dotierten Aluminium- Architektur-Preis 2014 aus.

„Mit dem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet, die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen und die Dauerhaftigkeit sowie Wertbeständigkeit von Aluminiumanwendungen dokumentieren“, so Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster- Institutes. Einreichen kann man ab sofort bis 22. September. Die Preisverleihung findet am 13. November 2014 im Erste-Bank-Event-Center, Wien statt.

Hochkarätige Jury vergibt 10.000 Euro

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus namhaften Repräsentanten der österreichischen Architekturszene bestehend aus: Marion Gruber (IG Architektur), Iva Kovacic (TU Wien), Christian Kühn (Architekturstiftung Österreich), Stefan Marte (Marte.Marte Architekten, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2012), Andreas Renner (AFI). Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen sind dabei ebenso Beurteilungskriterien, wie technische und ästhetische Aspekte inklusive qualitativ hochwertiger Oberflächenveredelung.

Einreichung erstmals online

Eingereicht werden können in Österreich ausgeführte Bauten - sowohl Neubauten als auch Sanierungen - die nach dem 1. Jänner 2011 fertiggestellt wurden. Weitere Voraussetzung für die Einreichung ist die überwiegende Verwendung von Aluminium-Profilsystemen, der zur Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER zählenden Systeme HUECK und SCHÜCO. Zur Teilnahme berechtigt sind Architekten, Planer, Bauherren und Metallbauer - mit einem oder auch mehreren Projekten. Die Einreichung erfolgt heuer zum ersten Mal online: www.alufenster.at/AAP2014

Kooperationspartner mit Erfolgsgarantie

Der Aluminium-Architektur-Preis wird bereits seit 1998 in intensiver Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung durchgeführt. Erstmals wird heuer die IG Architektur als weiterer Kooperationspartner mit dabei sein. Barbara Feller, Geschäftsführerin der Architekturstiftung, Matthias Finkentey, organisatorischer Leiter der IG Architektur und Harald Greger, Geschäftsführer des Aluminium-Fenster-Institutes garantieren somit für den reibungslosen Ablauf des gesamten Prozesses von der Ausschreibung bis zur Preisverleihung.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband