01:14 Uhr  //  KW 47  //  Mittwoch, 20. November 2019  //  0 Kollegen online

©BMF/fotolia

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Einfach automatisch

Antragslose Arbeitnehmerveranlagung

Seit 2017 erspart die antragslose Arbeitnehmerveranlagung denjenigen, denen eine Steuergutschrift zusteht, unter bestimmten Voraussetzungen den Weg zum Finanzamt.

Ohne Verwaltungsaufwand und ohne Abgabe einer Steuererklärung wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 (für das Jahr 2018) eine solche antragslose Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt. Zu viel einbehaltene Lohnsteuer zahlt das Finanzamt damit automatisch zurück.

Wann wird für Sie eine antragslose Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt?

  • Sie haben bis Ende Juni 2019 keine Arbeitnehmerveranlagung für 2018 eingereicht.
  • Sie haben nur lohnsteuerpflichtige Einkünfte bezogen.
  • Sie haben in den letzten beiden Jahren keine Werbungskosten, keine Sonderausgaben, keine außergewöhnlichen Belastungen oder Absetzbeträge wie beispielsweise den Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag geltend gemacht.
  • Das Finanzamt hat für Sie eine Steuergutschrift errechnet.

Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 automatisch eine antragslose Arbeitnehmerveranlagung durchgeführt, ohne dass Sie selbst tätig werden.

Warum erst ab Juli?
Um nachträgliche Änderungen oder Beschwerden zu vermeiden, werden nur solche Fälle für die antragslose Arbeitnehmerveranlagung ausgewählt, bei denen das Finanzamt davon ausgehen kann, dass die Steuergutschrift auch tatsächlich in der vorausberechneten Höhe verbleibt. Daher wird abgewartet, ob bis Ende Juni eine Arbeitnehmerveranlagung eingeht, in der möglicherweise zusätzliche Abzugsposten geltend gemacht werden. Das könnten Werbungskosten sein oder mögliche andere Einkünfte wie beispielsweise aus der Vermietung einer Wohnung.

Gute Nachrichten vom Finanzamt
Wenn Sie vom Service der antragslosen Arbeitnehmerveranlagung erstmalig profitieren, erhalten Sie in der zweiten Jahreshälfte 2019 ein Schreiben des Finanzamtes. In diesem Schreiben ersucht Sie das Finanzamt, Ihre Kontodaten zu überprüfen und mögliche Änderungen zu melden. Stimmen die Kontodaten, müssen Sie nichts weiter zu tun. Die Steuergutschrift wird auf Ihr Konto gutgeschrieben; Ihr Bescheid wird automatisch zugestellt. Sollten Sie schon in den Vorjahren von der Antragslosen Arbeitnehmerveranlagung profitiert haben, und hat sich Ihre Bankkontonummer in der Zwischenzeit geändert, teilen Sie das mittels FinanzOnline oder schriftlich einfach mit.

Wussten Sie, dass…
…im Jahr rund 3,5 Millionen Arbeitnehmerveranlagungen gemacht werden?
…1,2 Millionen Arbeitnehmerveranlagungen bereits antragslos erledigt wurden, und die Finanzverwaltung damit beiträgt, dass Sie einfach Ihr Geld erhalten?
…Sie mit dem elektronischen Service FinanzOnline (www.finanzonline.at) rund um die Uhr Ihre Steuerangelegenheiten online erledigen können, ohne ins Finanzamt zu kommen?

Ausführliche Informationen über die antragslose Arbeitnehmerveranlagung finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Finanzen unter www.bmf.gv.at/aanv

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband