11:21 Uhr  //  KW 47  //  Montag, 19. November 2018  //  2112 Kollegen online

v.l.n.r.: Gerhard Zotter (BBG-Geschäftsführer) und Lucas Sobotka (Kommunalnet-Geschäftsführer) ©BBG

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Kooperation

BBG kooperiert mit Kommunalnet

Die Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG) wird ab 1. Jänner 2019 noch näher zu den Gemeinden kommen. Durch eine Schnittstelle auf der Gemeinde-Plattform Kommunalnet.at können Gemeinden direkt auf das kommunale Angebot des Dienstleisters zugreifen.

Durch eine Kooperation zwischen BBG und Kommunalnet.at können Gemeinden per Schnittstelle ab 1. Jänner 2019 im eingeloggten Zustand direkt auf die neue Themenwelt „Kommunal“ des Beschaffungsdienstleisters zugreifen. „Die BBG ist ein starker Partner für die österreichischen Gemeinden, gerade wenn es um Einkauf geht. Dies fängt bei Beschaffungen für die Gemeindeverwaltung an, geht über den Einkauf für freiwillige Feuerwehren und hat Potenzial für Schulen und Kindergärten bis hin zur Erhaltung der Infrastruktur“, betont Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.

Nahe an den kommunalen Bedürfnissen agieren

Für BBG-Geschäftsführer Gerhard Zotter ist die verstärkte Zusammenarbeit mit den Kommunen wichtig: „Aus zahlreichen Gesprächen wissen wir, welche Bedürfnisse die Kommunen haben. Damit können wir als Lösungspartner bedarfsgenau reagieren und die passenden Produkte und Dienstleistungen zu besten Konditionen anbieten sowie gemeinsam Potenziale heben.“

Kommunaltraktoren bereits jetzt im Angebot

Auf alle, die nicht mehr auf die Besichtigung der kommunalen Shopwelt warten möchten, gibt es schon jetzt tolle Angebote. Durch einen BBG-Rahmenvertrag ist es je nach Ausstattung möglich, Kommunaltraktoren bis zu 9.500 Euro pro Stück günstiger kaufen zu können als mit Einzelausschreibung. „Würden alle Kommunen das Angebot nutzen, wären dies bis zu 20 Millionen Euro“, so BBG-Geschäftsführer Andreas Nemec.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband