20:13 Uhr  //  KW 47  //  Montag, 20. November 2017  //  57 Kollegen online

© Helmut Lackinger

© Rita Newman

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Schallaburg

Byzanz & der Westen. 1000 vergessene Jahre

Die Schallaburg ruft 2018 eine faszinierende Geschichte ins Gedächtnis. Sie handelt von Neugier und Vorurteilen, Gier und Faszination, von zwei Welten, die einander vertraut und doch in vielem so fremd waren. Es ist die Geschichte von Byzanz und dem Westen.

Wir stechen mit Pilgern, Händlern und Kreuzfahrern in See, treffen Karl den Großen bei seiner Kaiserkrönung in Rom, begleiten Prinzessin Theodora, die aus Byzanz nach Österreich verheiratet wurde. Wir folgen französischen Rittern, die Abenteuer und Reichtümer in Griechenland suchten, und byzantinischen Gelehrten, die in Italien für Furore sorgten. Wir entlarven Hochstapler und blicken Reliquienhändlern über die Schultern. Wir erfahren von gegenseitiger Bewunderung und Verachtung, von Bündnissen und Misstrauen, von Solidarität und Verrat.

Über 400 Exponate aus aller Welt

„Byzanz & der Westen“ ist die umfassendste Ausstellung zu Byzanz in Europa und sogleich die wertvollste Ausstellung in der Geschichte der Schallaburg. Über 400 Exponate – aus namhaften Sammlungen wie dem Pariser Musée du Louvre – erzählen von 1000 vergessenen Jahren.

Reich, kulturell überlegen, faszinierend, aber auch fremdartig und dekadent zugleich, das war das Bild von Byzanz für den Westen. Doch wie gehen Menschen damals wie heute mit einer als anders empfundenen Kultur, deren Ideen und Lebensweisen um? Wann kommt es zur Annäherung, wann zur Ablehnung? Was wird kopiert, was wird verändert?

Mit dieser einzigartigen Mischung von Geschichten, Objekten und historischen Persönlichkeiten macht die Schallaburg Vergangenheit erlebbar und schlägt eine Brücke ins Heute.

Byzanz & der Westen. 1000 vergessene Jahre
17.3.-11.11.2018
www.schallaburg.at

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband