23:09 Uhr  //  KW 21  //  Sonntag, 24. Mai 2020  //  2 Kollegen online

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Prävention

Diebstähle auf Baustellen verhindern

Baustellen haben derzeit Hochsaison und damit auch Kriminelle, die es auf teures Werkzeug und Maschinen abgesehen haben. Die Kriminalpolizei gibt Tipps, wie man sich vor Einbrüchen und Diebstählen schützen kann und was bei bereits eingetroffenem Schaden zu tun ist.

Auf den Baustellen wird im Frühjahr und Sommer auf Hochtouren gearbeitet. Die teuren Werkzeuge und Maschinen, die dabei im Einsatz sind, locken immer wieder Kriminelle an. Einbrüche und Diebstähle auf Baustellen kommen immer häufiger vor. Dabei entstehen zum Teil hohe Schäden. Die Aufklärung solcher Taten wird oft dadurch erschwert, dass bei gestohlenen Geräten die Individualnummern nicht vermerkt sind und deshalb aufgefundenes Diebesgut nicht zugeordnet werden kann.

Die Kriminalprävention des Bundeskriminalamts hat Empfehlungen zusammengestellt, wie Diebstähle und Einbrüche verhindert werden können und was zu tun ist, wenn es bereits zu einem Schaden gekommen ist.

  • Besonders hochwertige Werkzeuge und Maschinen sollten nach Möglichkeit nicht im Baucontainer zurückgelassen werden.
  • Bei der Aufbewahrung im Baucontainer sollten die Geräte und Werkzeuge zusätzlich abgesichert werden.
  • Notieren Sie die Individualnummern der Wertgegenstände in einem Eigentumsverzeichnis und übergeben Sie dies nach einem Einbruch der Polizei, um gezielt nach dem gestohlenen Gut fahnden zu können.
  • Sichern Sie das Baustellengelände so gut wie möglich ab: beispielsweise durch Einzäunen des Geländes; installieren Sie nach Möglichkeit Video- und Alarmanlagen. Absicherungen sowie Überwachungen können den Widerstand erhöhen und dienen zur Abschreckung.
  • Halten Sie Zugänge zu Büro- und Baucontainern geschlossen und versperrt. Eine bloß zugezogene Türe ist kein Hindernis.
  • Achten Sie auf baustellenfremde Personen. Oft haben sich firmenfremde Personen die Arbeitskleidung der Angestellten besorgt. Sprechen Sie daher baustellenfremde Personen an.
  • Einbrüche und Einbruchsversuche melden Sie der Polizei unter 133.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes unter http://www.bundeskriminalamt.at/praevention oder auf der Facebook-Seite www.facebook.com/bundeskriminalamt, unter der Telefonnummer 059 133-0 und auf jeder Polizeiinspektion.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband