15:26 Uhr  //  KW 51  //  Montag, 16. Dezember 2019  //  1250 Kollegen online

© StadtGemeinde Mistelbach

© Dieter Englisch

© Loanboox

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Loanboox

Drei Fragen zu Loanboox: Dieter Englisch, MSc MBA, Stadtgemeinde Mistelbach

Seit einigen Monaten ist die Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox auch in Österreich verfügbar. Bei den österreichischen Gemeinden kommt die Möglichkeit, digital Kredite aufzunehmen, gut an. Mehr als 100 Kommunen nutzen die Plattform bereits, so auch die Stadtgemeinde Mistelbach.

Herr Englisch, wie sah Ihr Kreditaufnahmeprozess bislang aus?
Bislang haben wir unsere lokalen Hausbanken bei Finanzierungsbedarf angefragt. Die Kreditausschreibung erfolgte jeweils auf herkömmlichem Wege, per Telefon und E-Mail. Auch in Zukunft werden wir Kredite weiterhin bei unseren Hausbanken anfragen, allerdings möchten wir Online-Kreditplattformen als zusätzlichen Ausschreibungskanal nutzen.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, Finanzierungsanfragen auf einer Online-Kreditplattform zu platzieren?
Wir wollten versuchen, den Kreis potenzieller Kapitalgeber etwas zu erweitern und sind dabei über Kommunalnet auf Loanboox gestoßen. Die schnelle und einfache Abwicklung unseres Kreditbedarfs über die Plattform hat uns überzeugt.

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung von Online-Kreditplattformen ein?
Getrieben durch den steigenden Bedarf an E-Government-Lösungen wird auch die Bedeutung von Online-Kreditplattformen künftig weiter zunehmen. Indem Plattformen die Prozesse der Gemeindefinanzierung digitalisieren, leisten sie schließlich einen signifikanten Beitrag zur Modernisierung der Verwaltung.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband