01:09 Uhr  //  KW 25  //  Donnerstag, 21. Juni 2018  //  3 Kollegen online

Schalten Sie am 24. März 2018 für eine Stunde die Lichter der markanten Gebäude in Ihrer Gemeinde aus und setzen Sie ein Zeichen für den Klimaschutz. ©Jeremiah Armstrong/WWF Canada

Im vorigen Jahr kamen bereits 187 Länder der Forderung nach mehr Klimaschutz nach. ©Nina Munn/WWF

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Earth Hour am 24. März 2018

Die symbolträchtige Aktion vom WWF lädt alle Städte und Gemeinden ein, im Zeichen des Klimaschutzes am 24. März 2018 die Lichter an Gebäuden und Sehenswürdigkeiten zwischen 20:30 und 21:30 Uhr auszuschalten.

Die Temperaturextremen der letzten Wochen zeigten uns einmal mehr, welche Folgen der Klimawandel hat und wie bedeutend der Klimaschutz in der heutigen Zeit ist. Um ein Zeichen in Ihrer Gemeinde zu setzen und an den Klimawandel zu erinnern, können Gemeinden und Städte an der internationalen WWF Earth Hour teilnehmen und zwischen 20:30 und 21:30 Uhr (Lokalzeit) die Außenbeleuhtung an öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten abdrehen.

12.000 Gebäude im Vorjahr ohne Licht

Dieser symbolischen Forderung nach mehr Klimaschutz kamen im vergangenen Jahr insgesamt 187 Länder nach. Auch in Österreich wurde an öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Wiener Staatsoper, dem Parlament, dem Schlossberg und der Salzburger Festung die Beleuchtung für eine Stunde abgeschaltet.

Dieses Jahr fix dabei sind bereits die Gemeinden Bad Hofgastein, Bisamberg, Eggenburg und Schwanenstadt.

Nehmen auch Sie dieses Jahr an der weltweit größten Klimaschutzaktion teil und zeigen Sie den Bürgerinnen und Bürgern, dass Klimaschutz in Ihrer Gemeinde zählt!

Geben Sie WWF Bescheid

Damit der WWF die Übersicht über die in Österreich teilnehmenden Städte und Gemeinden behält, tragen Sie bitte unter folgendem Link ein, wie Sie zur globalen Aktion beitragen. Nach der Registrierung gelangen sie im Downloadbereich zu Kommunikationsmaterialien, die Sie herunterladen können. Die Links finden Sie in der linksstehenden Box.

Kommunikationskanäle nutzen

Nutzen Sie Ihre Kommunikationskanäle (Webseite, Aushänge, Social Media, Stadtmagazine und Partnernetzwerke) um auch die Bürger zum Mitmachen aufzufordern sowie über wirksamen Klimaschutz zu informieren. Die zur Verfügung gestellten Kommunikationsmaterialien helfen Ihnen dabei.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht in Städten und Gemeinden Bewusstseinsbildung zum Thema Klimaschutz zu machen. Neben einer Informationsveranstaltung oder dem Ausrufen eines autofreien Tages kann die Aktion auch der Startpunkt einer Ideen-Austausch-Plattform für eine nachhaltige Entwicklung Ihrer Heimat sein.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den WWF Österreich: Marilies Azinger, Tel.: +43 1/ 488 17 229, marilies.azinger@wwf.at

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband