03:54 Uhr  //  KW 15  //  Mittwoch, 08. April 2020  //  1 Kollegen online

©ANKÖ

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Das passende Angebot:

Einfach und effizient die e-Vergabe meistern

Um Kommunen die passenden Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, hat der ANKÖ und Kommunalnet eigene Produktpakete der eVergabe+ geschnürt. Gemeinden sind damit bereits jetzt auf die kommende e-Vergabe-Pflicht vorbereitet.

Für Gemeinden stehen spätestens kommendes Jahr einige große Veränderungen ins Haus. Denn aufgrund einer EU-Richtlinie wird die Vergabe für alle öffentlichen Auftraggeber im Oberschwellenbereich verpflichtend. Aber was bedeutet dies für Gemeinden und wie können sie diese Verpflichtung am besten umsetzen? Für viele Kommunen bringt dies noch einige Fragezeichen mit sich.

Um Gemeinden das beste Service zu bieten, kooperiert Kommunalnet mit dem ANKÖ (Auftragnehmerkataster Österreich). Gemeinsam wurden dabei Pakete entwickelt, die ideal auf die Anforderungen im Arbeitsalltag abgestimmt sind: So können damit nicht nur Verfahren im Oberschwellenbereich, sondern auch in der Unterschwelle oder Direktvergaben elektronisch durchgeführt werden.

Das entspricht nicht nur viel besser den realen Anforderungen, sondern bringt der Gemeinde auch spürbare Erleichterungen – wird nur mehr ein System für die Vergabe benötigt, sind alle vergaberelevanten Infos an einem Ort sicher versammelt. Die Gemeinde- und Bauamtsmitarbeiter profitieren zusätzlich von deutlichen Effizienzsteigerungen, durch automatisierte Berichterstellung, durch die Unterstützung beim Fristenmanagement und durch die Zeitersparnis bei der Angebotsöffnung, um nur einige zu erwähnen. (weitere Infos) Für Bieter bringt die Durchführung ebenfalls eine Reihe von Vorteilen, die von den Unternehmen immer stärker geschätzt und genutzt werden.

Durch die Pakete zeigt sich aber noch ein weiterer Vorteil für die Gemeinde: Durch Verknüpfung zur ANKÖ Liste geeigneter Unternehmer wird auch die Eignungsprüfung spürbar einfacher. Direkt aus der Vergabeplattform kann dabei die Eignung der Bieter überprüft werden. Das bringt sowohl für die Gemeinde als auch für den Unternehmer eine Effizienzsteigerung. Anstatt bei jedem Verfahren braucht ein Unternehmer seine Eignungsunterlagen nur einmal hinterlegen, um eine rechtssichere Prüfung zu gewährleisten. Nachforderungen oder Korrekturen können vom Auftraggeber mit einem Knopfdruck eingefordert werden. So ist die Vermittlung zwischen beiden Seiten optimal hergestellt.

Für Fairness und ein hohes Maß an Transparenz wurden die Pakete nach Anzahl der Verfahren geschnürt. Möchte eine Gemeinde nur wenige Verfahren durchführen, zahlt sich auch weniger. Ohne versteckte Kosten und ohne teure Zusatzmodule.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband