14:50 Uhr  //  KW 38  //  Freitag, 20. September 2019  //  313 Kollegen online

Das BMEIA zeichnet außerordentliches Engagement für ein positiveres Europaverständnis aus. © Ing. Engelbert Hosner/bauwissen.at/pixelio

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Europa-Staatspreis

Europa-Staatspreis erstmals für Gemeinderäte

Mit dem Europa-Staatspreis werden 2019 erstmalig auch Gemeindevetreter/innen gekürt. Kommunalpolitiker/innen können ihre europapolitischen Projekte beim Außenministerium einreichen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich als EU-Gemeinderat zu registrieren.

Bei der EU-Wahl 2019 gab es europaweit die höchste Wahlbeteiligung seit zwanzig Jahren zu verzeichnen. Auch in Österreich ist die Wählerquote in den letzten fünf Jahren bedeutend gestiegen. 59,77 Prozent der Wahlberechtigten gingen im Mai zu den Urnen. Diesen Anstieg an EU-Interessierten hat es unter anderem engagierten Bürger/innen, Gemeinderät/innen und Organisationen zu danken. Der jährlich vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) verliehene Europa-Staatspreis würdigt genau dieses Engagement.

Europabewusstsein mit Österreich-Bezug

Der Europa-Staatspreis wird 2019 bereits zum fünften Mal verliehen. Es werden außerordentliches Engagement der Zivilgesellschaft sowie Organisationen zur Förderung des Europabewusstseins und Europaverständnisses ausgezeichnet. Zusätzlich dazu gibt es 2019 im Rahmen der Initiative "Europa fängt in der Gemeinde an" erstmals den Sonderpreis "Europa in der Gemeinde" für Kommunalpolitiker/innen sowie den Preis "Europa in der Schule".

Auf der Homepage des BMEIA können sich Interessent/innen mit ihrem Projekt anmelden. Darunter fallen Veranstaltungen wie Diskussionen und EU-Bürgerdialoge, europapolitische Ausbildungsinitiativen, Kunst- und Kulturprojekte, die sich mit europäischen Werten auseinandersetzen und jegliche weitere Projekte, die das Europabewusstsein und das interkulturelle Verständnis innerhalb der EU stärken. Zusätzlich sollen die Einreichungen einen Österreich-Bezug haben.

Fortbildungschancen für Gemeinderäte

Im Rahmen des BMEIA-Projekts "Europa fängt in der Gemeinde an" können sich alle Bürgermeister/innen sowie Gemeindevertreter/innen außerdem als Europa-Gemeinderat registrieren lassen. Pro Gemeinde sind auch mehrere Nennungen möglich. Europa-Gemeinderäte erhalten Wissen und Kontakte um als Informationsdrehscheibe in der Gemeinde aktiv sein zu können. Zu den Services zählen Newsletter des BMEIA, Informationsreisen nach Brüssel, Fortbildungsmöglichkeiten und Vernetzungstreffen.

Einreichungen bis 15. Juli

Die Auswahl des Gewinnerprojekts für den Europa-Staatspreis erfolgt durch eine neunköpfige Fachjury. Schwerpunkt wird dabei die Wirksamkeit des Projekts sein. Der Hauptpreis ist mit 6.000 Euro dotiert. Für den Gewinn des Sonderpreises für Gemeinderät/innen gibt es 3.000 Euro, für Schulklassen 1.000 Euro. Einreichfrist ist der 15. Juli 2019, der/die Preisträger/in wird Ende August verständigt.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband