03:25 Uhr  //  KW 50  //  Freitag, 15. Dezember 2017  //  3 Kollegen online

Den Gewinnern des Europapreises winkt ein Preisgeld von 20.000 Euro, das üblicherweise für eine Reise junger Gemeindebürger zu den europäischen Institutionen nach Straßburg genutzt wird. (© S. Hofschlaeger / pixelio.de)

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Europa

Europapreis: 20.000 Euro zu gewinnen

Gemeinden können sich jetzt für den Europapreis 2018 bewerben. Aktives Europaengagement ist der Schlüssel zur Auszeichnung, die mit 20.000 Euro für eine Jugendreise nach Straßburg, belohnt wird.

Der Europarat vergibt auch 2018 wieder den Europapreis an engagierte Städte und Gemeinden, denen die Förderung des europäischen Gedankens ein echtes Anliegen ist. Deshalb sind Gemeinden jetzt dazu aufgerufen, ihre außergewöhnlichen Leistungen kundzutun, denn die Online-Anmeldung hat bereits gestartet.

Im Rahmen des Europapreises gibt es vier Auszeichnungsstufen, nämlich das Europadiplom, gefolgt von der Ehrenfahne und der Ehrenplakette. Die vierte und höchste Auszeichnung, der Europapreis, besteht aus einem Wanderpreis, einer Bronzemedaille, einer Ehrenurkunde und einem Stipendium zur Finanzierung einer Studienreise für Jugendliche in Europa.

Zahlreiche Gewinner aus Österreich

Die dritte Auszeichnungsstufe, nämlich die Ehrenplakette, erreichten bereits die österreichischen Gemeinden Mödling (Niederösterreich), Reisseck (Kärnten), St. Georgen am Walde (Oberösterreich) und Trofaiach (Steiermark). Auch die steirischen Gemeinden Bruck an der Mur, Judenburg, Lannach, Voitsberg und Wagna erhielten bereits die Ehrenfahne. Über die erste der vier Auszeichnungen, das Europadiplom, freuten sich bisher die Gemeinden Bad Schallerbach (Oberösterreich), Feldkirchen (Kärnten), Voitsberg (Steiermark) und Weiz (Steiermark) und all jene, die in Folge bereits weitere Ehrungen erhielten. Eine historische Übersicht zu den Europapreisgewinnern finden Sie in der nebenstehenden Link-Box.

Die vier Anmeldekriterien

Den diesmaligen Gewinnern des Europapreises winkt ein Preisgeld von 20.000 Euro, das üblicherweise für eine Reise junger Gemeindebürger zu den europäischen Institutionen nach Straßburg genutzt wird. Die Antragstellung für den Europapreis und die drei vorhergehenden Auszeichnungen erfolgen ausschließlich online. Dem Antrag sind jedenfalls ein Schreiben des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin sowie ein umfassender Bericht über das europäische Engagement der Gemeinde anzufügen. Die Dokumente können in den Sprachen Deutsch, Englisch oder Französisch online abgegeben werden. 

Gemeinden, die aktive Partnerschaften betreiben, ihre Bürger in die Europaarbeit einbeziehen und Mitglied eines Kommunalverbandes sind, können sich nacheinander um Europadiplom, Ehrenfahne, Ehrenplakette und schließlich den Europapreis bewerben.

Die vier wichtigen Anmeldekriterien sind:

  • Gemeindepartnerschaften
  • Europäische Veranstaltungen
  • Europäische oder internationale Solidarität
  • Mitgliedschaft in einem Kommunalverband

Gewinner werden im Juni 2018 ausgezeichnet

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Jänner 2018. Die Preisverleihung geht jährlich im Juni in Straßburg über die Bühne. Die Ehrung findet anlässlich eines "Europäischen Tages", den jeweils die ausgezeichnete Kommune organisiert, statt.

Der Europarat wurde 1949 gegründet und ist eine zwischenstaatliche politische Organisation, die den Schutz und die Stärkung der Einheit und der Zusammenarbeit aller Nationen Europas zum Ziel hat. 1955 rief die Parlamentarische Versammlung dann den Europapreis ins Leben. Bis heute bekamen ihn bereits mehr als 70 Kommunen verliehen. Jedes Jahr erhalten eine oder zwei weitere Kommunen den Preis für ihr Engagement. 

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband