09:26 Uhr  //  KW 33  //  Mittwoch, 15. August 2018  //  9 Kollegen online

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Sonstige Maßnahmen

Gurteschlitten/Aufprallsimulator

"Sonstige in der Praxis bewährte Maßnahme" aus dem Bereich der Verkehrssicherheit des ARBÖ, der AUVA, des ÖAMTC und diverser Bundesländer.

Beschreibung: Der Gurteschlitten oder Aufprallsimulator, wie er auch bezeichnet wird, wird in Österreich von der AUVA, dem ARBÖ und dem ÖAMTC für Veranstaltungen angeboten. Mit dem Gurteschlitten/Aufprallsimulator wird ein Frontal-Zusammenstoß bei geringen Geschwindigkeiten (7 - max. 12 km/h) nachgestellt. Dabei werden für den Fahrer und den Beifahrer die Kräfte spürbar, die bereits bei dieser vergleichsweise geringen Geschwindigkeit auftreten. Der Gurt zeichnet sich als unverzichtbarer Lebensretter aus. Jeder Teilnehmer erkennt, welche Auswirkungen ein Unfall mit wesentlich höherer Geschwindigkeit hätte und dass es in einem solchen Fall ohne den korrekt angelegten Sicherheitsgurt kaum eine Chance auf einen glimpflichen Ausgang gibt.
Problemstellung: Den Teilnehmern wird bewusst, welches Risiko sie beim "gurtlosen" Fahren eingehen. Der Gurteschlitten/Aufprallsimulator demonstriert die Wichtigkeit des Anschnallens.
Umsetzung: Der Aufprallsimulator wird von der AUVA, dem ARBÖ und dem ÖAMTC für Betriebe, bei Schulaktionen, Sicherheitstagen, Messeveranstaltungen, Gesundheitstagen, etc. eingesetzt.
Ergebnisse: Das Sicherheitsbewusstsein des Autofahrers wird deutlich gefördert.
Kosten/Finanzierung: Die Einsatzkosten des Gurteschlittens sind bei den entsprechenden Landesstellen der AUVA, des ARBÖ und des ÖAMTC zu erfragen.
Kontakt: AUVA Landesstellen
ARBÖ Landesorganisationen
ÖAMTC Landesorganisationen

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband