19:04 Uhr  //  KW 08  //  Donnerstag, 20. Februar 2020  //  319 Kollegen online

Mag. Ricardo-José Vybiral, MBA, CEO des KSV1870 © Guenther Peroutka

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Initiative 2020: 2-jährige Gratis-Mitgliedschaft für Gemeinden

Der KSV1870 lanciert die „Initiative 2020“ und unterstützt damit Gemeinden in ihren Vorbereitungen auf die VRV 2015. Als Willkommensbonus zahlen diese bis inklusive 2020 keinen Mitgliedsbeitrag und sind ab dann Teil einer „Wirtschaftscommunity“.

Laut Austrian Business Check-Umfrage des KSV1870 bezahlt jeder Fünfte seine Rechnungen zu spät – davon sind auch Gemeinden sehr häufig betroffen. Aktuell verschärft sich ihre Lage zusätzlich durch ein neues Gesetz - die Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 (VRV 2015). 

VRV 2015 sorgt für mehr Transparenz 

Das neue Haushaltsgesetz, das die bisherige finanzielle Sicht der VRV 1997 um eine Ergebnis- und eine Vermögenssicht ergänzen wird (Drei-Komponenten-System), ist für Gemeinden ab dem Haushaltsjahr 2020 anzuwenden. Das bedeutet, dass die Finanzen ab diesem Zeitpunkt transparenter als bisher dargestellt werden müssen. „Für Gemeinden ist es höchste Zeit, sich für die VRV 2015 zu rüsten, um 2020 keine unliebsamen Überraschungen zu erleben“, erklärt Mag. Ricardo-José Vybiral, MBA, CEO des KSV1870. 

Initiative 2020: Sonderkonditionen für Gemeinden 

Damit sich die Gemeinden auf die umfangreichen Vorbereitungen konzentrieren können, hat der KSV1870 mit der „Initiative 2020: 2-Jahre-Gratis-Mitglieschaft“ ein exklusives Mitgliedspaket geschnürt. Als Willkommensbonus zahlen sie bis inklusive 2020 keinen Mitgliedsbeitrag. Ab 2021 dann lediglich den halben Beitrag von 99 Euro pro Jahr. 

Neben den umfassenden Gesetzesvorbereitungen sind Gemeinden regelmäßig mit Zahlungsausfällen konfrontiert. Trotz einer guten heimischen Zahlungsmoral werden in Österreich pro Jahr insgesamt zumindest 1,9 Mio. Rechnungen in der Höhe von 1,35 Mrd. Euro selbst nach versendeten Zahlungserinnerungen und Mahnungen nicht bezahlt. „Auch Gemeinden bleiben häufig auf einem Teil ihrer offenen Forderungen sitzen. Es macht für sie daher Sinn, sich frühzeitig zu überlegen, wie sie sich vor Zahlungsausfällen bei nicht-hoheitlichen Forderungen am besten wappnen können“, so Vybiral. 

Effizientes Forderungsmanagement und Top-Bonitätsauskünfte 

Der Nutzen der Initiative 2020 liegt klar auf der Hand: Durch ein effizientes Forderungsmanagement und hochwertige Bonitätsauskünfte werden Kosten gesenkt, der finanzielle Schaden für Gemeinden minimiert und ihre Liquidität gestärkt – und es bleibt mehr Zeit für Vorbereitungen zur VRV 2015. 

Weiters unterstützt der KSV1870 im Falle einer Insolvenz eines Schuldners und übernimmt die professionelle Abwicklung bei Gericht. Die wichtigsten Vorteile: 

  • Mitgliedergutscheine für kostenlose und ermäßigte Leistungen im Wert von 1.500,- Euro pro Jahr (u.a. 18 Gratis-Bonitätsauskünfte, Gutscheine für 3 Inkassofälle, 5 Insolvenzvertretungen, eine kostenlose Rechtsberatung/Monat)
  • Rasches Inkasso im In- und Ausland
  • 40%-iger Preisvorteil bei Bonitätsauskünften
  • Aktuelle Insolvenzen täglich im Web und via Smartphone, wöchentlich per E-Mail
  • Mitgliederzeitschrift (5x pro Jahr), laufende Webinare und Expertentipps

KSV1870 sorgt für effizientes Dubioseninkasso

Offene und uneinbringliche Forderungen belasten häufig das Budget von Gemeinden. Dabei sind es nicht nur die großen Beträge, die eine Lücke in die Finanzen reißen, sondern auch viele kleine Beträge haben in Summe große Auswirkungen. Um das zu vermeiden, beobachtet der KSV1870 durchgängig die finanzielle Situation der Schuldner und betreibt offene Rechnungen bis zu 30 Jahre. Dazu hält der Gläubigerschutzverband den Kontakt mit den Schuldnern aufrecht und erarbeitet in enger Abstimmung mit ihnen langfristige Lösungen, angepasst an deren finanzielle Situation.

Mehr Informationen unter https://www.ksv.at/angebote-pakete/gemeinden.

 

 

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband