02:06 Uhr  //  KW 47  //  Freitag, 22. November 2019  //  0 Kollegen online

Matthias Hitl ist seit 12. März 2019 Bürgermeister von Kainbach bei Graz. Mit 25 Jahren ist er der jüngste Bürgermeister in der Steiermark. (Bild: ZVG)

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Personalia

Kainbach: Zum 25er ins Bürgermeisteramt

Kainbach bei Graz hat seit 12. März 2019 einen neuen Bürgermeister: Matthias Hitl wurde genau am Tag der Bürgermeisterwahl 25 Jahre alt und ist damit der jüngste Ortschef in der Steiermark. Großes Interesse und Engagement für die Kommunalpolitik beweist Hitl schon seit mehreren Jahren.

Mit vollem Einsatz für Kainbach

In der 2.800-Einwohner-Gemeinde aufgewachsen, war der frischgebackene Bürgermeister bereits als Kind bei vielen Veranstaltungen dabei und auch schon früh in mehreren politischen Vereinen aktiv. "Das war mir aber zu wenig", so der engagierte Jungbürgermeister. Also sei er zum damaligen Bürgermeister Manfred Schöninger gegangen und habe ihn gefragt, ob er denn mehr mitarbeiten dürfe. 

Dieser habe sich sehr erfreut gezeigt: "Das hat es noch nie gegeben, dass sich jemand von selbst gemeldet hat." Es kam vom einen zum anderen und 2017 wurde der damals 23-jährige Hitl zum Ortsparteiobmann gewählt. "Es ist ganz wertvoll für eine Gemeinde, wenn sich junge Menschen aus eigenem Antrieb einbringen", schreibt der Kainbacher Ex-Bürgermeister Schöninger über seinen Nachfolger.

Die Seele brennt für den Brandschutz

Von Schöninger habe er eine ausgezeichnete "Ausbildung" erhalten, so Hitl. Dieser habe ihn bestens auf die Arbeit als Bürgermeister vorbereitet. Beruflich ist der ausgebildete Ingenieur nah mit seinem größten Hobby verbunden: Der begeisterte "Feuerwehrler" ist als Sachverständiger im vorbeugenden Brandschutz bei der steirischen Landesstelle für Brandverhütung tätig.

Besonders wichtig ist dem neuen Ortschef, das gute Gesprächsklima im Gemeinderat zu erhalten. Für die nächsten Jahre sind in Kainbach große Projekte in Planung. So soll das Gemeindeamt, sowie die angrenzenden Gebäude des Kindergartens und der Feuerwehr umgebaut werden.

Wohnungen und ein Nahversorger für die Zuzugsgemeinde

Ein weiteres Großvorhaben ist bereits im Entstehen: Im Zentrum von Kainbach wird ein Wohnbau mit über 50 Wohneinheiten verwirklicht, in dessen Unterschoss sich ein Lebensmittelgeschäft befinden wird. Mit diesem Projekt möchte die Gemeinde ihrer wachsenden Bevölkerung gerecht werden.

"Zuzug ist schön, aber man muss dem Ganzen Grenzen setzen", meint Hitl zu den Ansprüchen, die gemeinsam mit der Einwohnerzahl steigen. "Da muss auch die Infrastruktur mitkommen können". Als Bürgermeister möchte er sich für die Bürger Zeit nehmen und eine offene Kommunikation pflegen.

Großes Geburtstagsgeschenk

"Ich denke, dass ich ein sehr zielstrebiger und ein sehr geselliger Mensch bin. Mit mir kann man über alles reden", meint Hitl auf die Frage nach seinen Stärken. Mit hundertprozentiger Zustimmung aller anwesenden Gemeinderäte zum Bürgermeister gewählt worden zu sein, bezeichnet der neue Ortschef als bewegendsten Schritt in seinem bisherigen Leben.

Dass die Wahl an seinem Geburtstag stattfand, war reiner Zufall. "Dieses Datum werde ich mir daher leicht merken", mein Hitl schmunzelnd.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband