08:44 Uhr  //  KW 50  //  Montag, 10. Dezember 2018  //  2937 Kollegen online

Junge Leute, die zwischen 18 und 30 Jahren alt sind, haben jetzt die Chance Jugenddelegierte zu werden und so den eigenen Standpunkt vor dem Kongress der Gemeinden und Regionen in Straßburg im Jahr 2018 zu vertreten. © contrastwerkstatt/ Fotolia.com

Pauline Sterrer, die Bürgermeisterin der Gemeinde Rüstorfs, vertritt den Österreichischen Gemeindebund in Straßburg. ©sil-via.at

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Europa

KGRE sucht Jugenddelegierte

Der Kongress der Gemeinden und Regionen (KGRE) bietet jungen Menschen die Chance, Jugenddelegierte für 2018 zu werden. Teilnehmende haben so die einzigartige Chance ein Jahr lang auf Europaebene mitzuwirken.

Auch für das Jahr 2018 lädt der Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates wieder Jugendliche zur Teilnahme an den beiden in Straßburg stattfindenden Plenarsitzungen ein. Für diese 34. und 35. Versammlung des Kongresses wird ein/e engagierte/r Jugendliche/r aus Österreich gesucht, der/die einen von 47 Vertretern der Europastaaten stellt. Deshalb sind jetzt Sie gefragt, junge Menschen, die ein großes Interesse an der Politik haben, über diese tolle Möglichkeit zu informieren.

Anmeldekriterien

Die Voraussetzung für Bewerber ist es, bereits in der Jugendarbeit aktiv oder auf kommunaler/regionaler Ebene zivilgesellschaftlich oder politisch engagiert zu sein und über gute Englischkenntnisse zu verfügen. 

Außerdem muss die Person seit mindestens fünf Jahren in dem Land, für das sie ins Rennen gehen will, wohnhaft sein und auch in diesem Land während der gesamten Teilnahme am Projekt leben. Motivierte, junge Leute, die internationale Erfahrungen sammeln und neue Kontakte knüpfen möchten, können sich nun bis 8. Jänner 2018 anmelden. Die Bewerber müssen zwischen 18 und 30 Jahren alt sein.

Da es für Jugenddelegierte verpflichtend ist, während der gesamten Dauer der Plenarsitzungen verfügbar zu sein, müssen die Bewerber für die Versammlungen von 25. bis 29. März 2018 sowie von 4. bis 8. November 2018 in Straßburg Zeit haben. Die Anmeldung für lediglich eine der beiden Plenarsitzungen ist nicht möglich.

Eigenes Projekt in der Heimatgemeinde

Zwischen den im März und November 2018 stattfindenden Sitzungen muss der für Österreich nominierte Jugendvertreter ein eigenes Projekt auf lokaler Ebene umsetzen. Die Treffen in Straßburg werden dazu dienen, dieses Projekt vorzubereiten, vorzustellen und um sich Tipps bei professionellen Trainern des Kongresses zu holen. Die Jugenddelegierten nehmen somit nicht nur aktiv an der Arbeit und den Debatten des Kongresses teil, sondern entwickeln auch ihr individuelles Projekt in der eigenen Gemeinde. 

Die Aufgaben eines Jugenddelegierten

Die verpflichtenden Aktivitäten der Jugenddelegierten umfassen die Teilnahme an der Online-Vorbereitung mit den Trainern des Kongresses. Außerdem wird die vollständige Anwesenheit während der Veranstaltungen, inklusive der Vorbereitung an den Vorabenden und den Evaluationstreffen am letzten Nachmittag jedes Plenums, gefordert. 

Um das eigene Projekt auf lokaler Ebene vorzubereiten, ist es auch wichtig, dass die Teilnehmer von April bis September 2018 über Skype für Meetings verfügbar sind. Für einige der Delegierten wird es außerdem die Möglichkeit geben bei weiteren Veranstaltungen wie Seminaren und Konferenzen, die außerhalb von Straßburg stattfinden, teilzunehmen.

Wie bewirbt man sich?

Die Bewerbung erfolgt über das Online-Formular des Kongresses in den Sprachen Englisch oder Französisch. Auch ein kurzes Motivationsvideo, das nicht länger als 30 Sekunden ist und über YouTube hochgeladen wird, ist gefragt. Der Titel dieses Videos soll sich nur aus dem eigenem Namen und dem Herkunftsland zusammensetzen. Der Link zum Video wird gemeinsam mit der Bewerbung eingereicht. Das Formular erhebt neben persönlichen Daten auch die Meinung und Erfahrung zur Jugendbeteiligung auf lokaler Ebene und mögliche Ideen für das verpflichtende Projekt.

Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas

Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas wurde 1957 als Ständige Konferenz der Gemeinden und Regionen Europas gegründet und konstituierte sich 1994 als beratendes Organ des Europarats. Er setzt sich aus 324 Mitgliedern und ihren 324 Vertretungen zusammen. Der Österreichische Gemeindebund wird durch Pauline Sterrer, Bürgermeisterin Rüstorfs, in Straßburg vertreten. Stellvertretend agieren Waltraud Schwammer, Bürgermeisterin in Dechantskirchen, und Hannes Weninger, der im Gemeinderat von Gießhübl aktiv ist.

Seine Aufgabe ist die Formulierung von Empfehlungen an das Ministerkomitee im Bereich der Städte- und Gemeindedemokratie und der lokalen und regionalen Dimension der Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Seit Oktober 2014 lädt er Jugendliche mit verschiedenen kulturellen Hintergründen dazu ein, an den Ausschüssen teilzunehmen. 

Die Reise- und Aufenthaltskosten für die Jugenddelegierten 2018 übernimmt der Kongress. Für die Organisation der Unterbringung der Delegierten ist der Veranstalter zuständig. Über die endgültigen Ergebnisse werden die Bewerber Mitte Februar 2018 informiert.

Kontakt

Dolores Ríos Turón
Head of the Table Office
Congress of Local and Regional Authorities
E-mail: congress.youth(at)coe.int

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband