22:31 Uhr  //  KW 33  //  Sonntag, 18. August 2019  //  3 Kollegen online

© CorreiaPM

Der vielbegehrte Hauptpreis ist ein Bienen-Geschenkkorb der nachhaltigen Marke "Meine Blumenwiese", fünf Quadratmeter Blumenwiese inklusive! (Bild: ZVG)

Zu gewinnen gibt es auch ein Dreier-Paket Wein: einen Grünen Veltliner, Souvignon blanc und Dolcezza. (Bild: ZVG)

Einreichende haben die Chance ein süßes Honigglas von "Meine Blumenwiese" zu ergattern, plus fünf Quadratmeter Blumenwiese. (Bild: ZVG)

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Gewinnspiel

Längste Straßennamen

Achtung - nicht verhaspeln! Unter Wiens Straßen- und Platzbezeichnungen finden sich etliche Kuriositäten und Zungenbrecher. Hinter den längsten darunter verbergen sich interessante Persönlichkeiten. Schicken Sie uns auch Ihre lustigsten oder längsten Straßennamen und gewinnen Sie tolle Preise!

Zungenbrecher und Bindestrich-Jäger: In Wien werden Straßen gerne nach rühmlichen Persönlichkeiten benannt, aber nicht alle sind so kurzsilbrig wie Karl Renner. So entsteht ein Sammelsurium an Straßennamen, die man lieber nicht buchstabieren müssen will. Sämtliche Bezeichnungen der Wiener Straßen, Gassen, Plätze und Promenaden findet man auf der Website der Stadt.

Für die Helden von damals

Im 22. Wiener Gemeindebezirk, zwischen der UNO-City und der Donau-City, findet man die Aristides-de-Sousa-Mendes-Promenade. Die Zungenbrecher-Allee wurde erst im Jahr 2000 nach dem portugiesischen Diplomaten benannt, der während der NS-Zeit großzügig Transitvisa ausstellte, und somit zahlreichen Wiener/innen das Leben rettete.

An zweiter Stelle der ellenlangen Straßennamen folgt der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz. Situiert ist der Platz im zweiten Bezirk, nicht weit vom Wiener Donaukanal. Nach dem Sozialreformer und Kommunalbeamten wurde nicht nur dieses Stück Land benannt, sondern auch die allseits bekannte Giebelkreuz-Bank.

2007 beschloss der Gemeinderatsausschuss für Kultur eine Verkehrsfläche im 15. Bezirk nach dem exzentrischen Künstler zu benennen, dem Wien auch die Schönheit des Fernheizwerks Spittelau zu verdanken hat. So bescherte er uns den Friedensreich-Hundertwasser-Platz. Dem Maler ist auch eine Promenade in Wien gewidmet, allerdings ohne dem silbenreichen Vornamen. Damit schafft er es nicht unter die Top Fünf der Straßenschild-Sprenger.

Mit der Walther-von-der-Vogelweide-Gasse ist auch dem mittelalterlichen Minnesänger ein Stückchen Wien geweiht. Die Gasse im 23. Gemeindebezirk heißt bereits seit dem Jahr 1930 so. Mit seinem Lied "Herzeliebez vrouwelin" begeistert der Lyriker heute noch mindestens ebenso viele Germanist/innen, wie er Schüler/innen im Deutsch-Unterricht quält.

Teilen Sie einen Schmunzler mit uns und gewinnen Sie

Wir wollen gemeinsam lachen! Machen Sie einen Schnappschuss der längsten oder lustigsten Straßennamen, Platzbezeichnungen oder ähnlichem und posten Sie diesen auf die Seite "Sommergewinnspiel 2019" im Kommunalnet-Netzwerk. Die drei Fotos, die die meisten "Gefällt mir" erhalten, gewinnen einen von drei tollen Preisen:

  1. Ein Bienen Geschenkskorb + 5 Quadratmeter Blumenwiese
  2. 3er Paket Wein (Grüner Veltliner, Souvignon blanc, Dolcezza) + 5 Quadratmeter Blumenwiese
  3. 250g Honigglas + 5 Quadratmeter Blumenwiese

Mit dem Geschenk erfahren Sie außerdem, wie Sie Blumenwiesen für Ihre eigene Gemeinde anlegen können. Ein Geschenk, das Ihnen schmeckt und nachhaltig für die Umwelt ist!

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband