08:43 Uhr  //  KW 50  //  Montag, 10. Dezember 2018  //  2937 Kollegen online

Die Lernunterlage ist in den häufigsten Flüchtlingssprachen erhältlich und hilft der gesellschaftlichen Integration. ©Gemeindebund

Die leicht verständlichen Erklärungen in Deutsch sind in der zweiten Buchhälfte in der entsprechenden Fremdsprache abgedruckt. ©Gemeindebund

Das Bildungssystem in Österreich ist grafisch aufbereitet, während der Text über Deutschkurse, Elternabende in Schulen und Kindergartenpflicht aufklärt. ©Gemeindebund

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Buchtipp

Lernunterlage: Mein Leben in Österreich

Sprachbarriere und andere Hürden - Hilfe bei der Betreuung und Integrationsförderung von Flüchtlingen gibt es mit der Lernunterlage "Mein Leben in Österreich". Mehrsprachig und bilderreich lassen sich Schulsystem, Mülltrennung oder die Sitte der guten Nachbarschaft leicht erklären. Einziges Manko: Bestell- und Downloadmöglichkeit ist mangelhaft.

Am Beginn der Flüchtlingswelle standen freiwilligen Helfer, gemeinnützige Vereine und Gemeinden ohne Hilfsmaterial in den Händen da. Nun gibt es neben dem Ratgeber des Roten Kreuzes noch eine weitere Unterlage, um die Integration der Flüchtlinge und Asylwerber bestmöglich zu unterstützen. Hilfe und Antworten auf Fragen wie "Welche Regeln muss ich in Österreich beachten?" oder "Wohin wende ich mich, wenn ich krank bin?" enthält die neue Lernunterlage "Mein Leben in Österreich - Chancen und Regeln" des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) sowie des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF). Neben den Büchern bietet der ÖIF auch kostenlose Werte- und Orientierungskurse in ganz Österreich an.

Mehrsprachiges Buch als Kursmaterial

Um Flüchtlinge mit geringen Deutschkenntnissen beim Integrationsprozess zu unterstützen, ist das Buch in leicht verständlicher Sprache verfasst. Mittels Grafiken und Fotos werden Gewaltentrennung oder die Stufen unseres Bildungssystems veranschaulicht. Grundsätzlich gibt es die Lernunterlage in den häufigsten Flüchtlingssprachen: Arabisch, Farsi/Dari und Englisch, wobei die deutschsprachige Version in jedem der Exemplare beinhaltet ist. Kostenlos zum Download ist derzeit aber nur die Arabisch/Deutsch-Version auf der ÖIF-Homepage erhältlich.

Die Lernunterlage ist auch Basis für die ÖIF-Kurse: Die Vorträge und Diskussionen finden in Kleingruppen mit rund 15 Personen statt, wobei Männer und Frauen gemeinsam daran teilnehmen. Auch Dolmetscher stehen zur Verfügung, sollten die Deutschkenntnisse noch unzureichend sein. Die Kurse sind für Flüchtlinge, Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte kostenlos, lediglich eine Anmeldung ist erforderlich. Vertreter von Gemeinden und Organisationen können sich in Bezug auf die Kurse beim ÖIF informieren (s. Kontaktdetails unten).

Formelle und informelle Regeln Österreichs

Die Verfasser nahmen Abstand vom Gendern, um das Lesen nicht zu erschweren. Dennoch nimmt die Gleichstellung von Mann und Frau in Österreich eine zentrale Rolle ein - in jedem der folgenden Kapitel: Sprache und Bildung, Arbeitswelt, Gesundheit, Wohnen und Nachbarschaft, rechtliche und kulturelle Integration. So findet der Leser in dem Buch Informationen zu den offiziellen Nachtruhezeiten, die Erklärung der verschiedenfarbigen Mülltonnen in unserem Land, was das Besuchsrecht in Krankenhäusern bedeutet oder wieso es keine Trennung von "Gläubigen" und "Ungläubigen" gibt.

Neben den Gesetzen sprechen die Verfasser der Lektüre auch die informelle Etikette an: Wir geben uns einander die Hand zur Begrüßung oder informieren Personen, wenn wir zu spät zu Terminen kommen. In Österreich ist es auch angebracht mit seinen Nachbarn vorher zu sprechen, falls es durch bevorstehende Gäste in der eigenen Wohnung lauter werden könnte. Solche und andere "Tipps" erklären, wie ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft funktioniert.

Fazit: Erleichtert den Integrationsprozess

Selbsterhaltung und aktive Teilhabe in der österreichischen Gesellschaft sind zentral für den Integrationsprozess der Flüchtlinge. Das richt Flüchtlingen und freiwilligen Helfern genau dies zu ermöglichen, gibMit dieser Lernunterlage geben BMEIA und ÖIF  Flüchtlingen und freiwilligen Helfern ein praktisches Werkzeug in die Hand, um genau dies zu ermöglichen.

Der ÖIF bietet noch weiteres Informationsmaterial an, so etwa den Integrationsglossar oder die Broschüre "Integration vor Ort. 50 Anregungen aus der Praxis". Die Integrationsprojekte stammen aus Österreich und einigen Nachbarländern und beinhalten auch eigens an Bürgermeister/Innen gerichtete Tipps für ein positives Kommunenleben. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Link "Publikationen des ÖIF" in der nebenstehenden Box.

Infos zur Lernunterlage

Herausgeber: Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Hersteller: Österreichischer Integrationsfonds

Downloadmöglichkeit

Die Informationsflyer sind in alle Sprachen verfügbar, lediglich die Lernunterlage ist derzeit nur in Deutsch/Arabisch als Download online:

http://www.integrationsfonds.at/themen/kurse/mein-leben-in-oesterreich/

Bestellmöglichkeit der Lernunterlage / Fragen zu ÖIF-Kursen:

Offizielle Informationen zur Bestellmöglichkeit fehlen zurzeit auf der ÖIF-Homepage. Allerdings können Sie sich bei Fragen oder zur Anmeldung für einen der Werte- und Orientierungskurse jederzeit an einen Mitarbeiter des ÖIF oder direkt an den "Welcome Desk" in Ihrer Nähe wenden. Unter den folgenden Links finden Sie den nächsten Standort Ihres Integrationszentrums mit allen zugehörigen Kontaktdaten:
www.integrationsfonds.at/oeif-standorte

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband