22:36 Uhr  //  KW 33  //  Sonntag, 18. August 2019  //  3 Kollegen online

© Glenn Carstens-Peters on Unsplash

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Förderung

Letzte Chance für die derzeitige Förderrunde der BBA_2020

Mit vier simultan laufenden Förderungen und einem beachtlichen Volumen von insgesamt zirka 113 Millionen Euro gehen die derzeitigen Ausschreibungen ihrem Ende zu. Dementsprechend heißt es für interessierte Unternehmen, Gemeinden und Telekombetreiber jetzt noch einmal Initiative zu beweisen und ihre Chance auf eine Breitbandförderung des Bundes zu nutzen.

Die breit angelegte und derzeit noch laufende Förderinitiative im Breitbandbereich „BBA_2020“ neigt sich ihrem Ende zu und nähert sich damit schrittweise ihrer planmäßig letzten Runde. Viele Projekte wurden bisher eingereicht und wurden durch den neuen Modus der beschleunigten Vergabe bereits durch die Jury der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) bewertet, andere stehen noch vor der Beurteilung.

Dementsprechend möchte das Infrastrukturministerium alle ambitionierten Gemeinden, Unternehmen oder Schulen nochmals dazu einladen diese Chance zu nutzen. Vor allem der Mehrwert der Förderungen „Leerrohr“ und „Connect“ erscheint dabei von großer Bedeutung. Geförderte Schulen oder KMUs können mittels eines Glasfaseranschlusses einen ultraschnellen Internetzugang bekommen und somit ihre Ausbildungsmöglichkeiten oder ihren Wirtschaftsstandort noch zusätzlich aufwerten! Die Leerrohrförderung erscheint vor allem für Gemeinden als besonders gewinnbringend: Ohnehin anfallende Tiefbauprojekte können genutzt werden, um Österreich Gigabit-fähig zu machen und gleichzeitig die sowieso entstandenen Kosten zu minimieren. Dabei werden durch das BMVIT bis zu 65 Prozent der förderfähigen Projektkosten übernommen, sofern es zur Verfügbarkeit von Gigabit-fähigen Anschlüssen für Endkundinnen und -kunden führt.

Um die richtige Förderung des BMVIT für Sie zu finden, hier ein Überblick geordnet nach Ausschreibungsende:

  • „Access-ELER“ zielt darauf ab, hochleistungsfähige Zugangsnetze weiter über Österreich auszubreiten und damit größere Flächen mit zukunftssicherem Breitbandinternet zu versorgen. Neben den 65 Millionen Euro des Bundes werden auch 28 Millionen aus dem ELER-Fond, speziell für den ländlichen Raum, bereitgestellt. Die Access-ELER-Förderung läuft noch bis zum 12. April und richtet sich an Telekombetreiber.
  • Die „Leerrohr“-Förderung hat den Anspruch sowieso stattfindende Tiefbauprojekte zu nutzen um langfristig flächendeckende Internetinfrastruktur für ganz Österreich bereitzustellen. Innovative Gemeinden können noch bis zum 15. Mai ihre Projektanträge einbringen.
  • „Connect“ ist speziell auf Schulen und KMUs zugeschnitten und unterstützt diese bei der Herstellung eines individuellen Anschlusses zum nächsten Glasfaserknotenpunkt. Die Projektkosten für einen solchen Anschluss können dabei für KMUs bis zu 50 und für Schulen sogar bis zu 90 Prozent gefördert werden. Bis zum 31. Mai besteht in dieser Ausschreibungsrunde noch die Möglichkeit der Einreichung von Projekten.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband