08:28 Uhr  //  KW 09  //  Mittwoch, 26. Februar 2020  //  2875 Kollegen online

Klaus Wahlmüller hat seit Oktober 2019 in Hörsching das Bürgermeisteramt inne. Was viele nicht wissen: Wahlmüller ist sehr musikalisch und spielt Violine und Akkordeon. (Bild: ZVG)

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Personalia

Neuer Bürgermeister in Hörsching

Die oberösterreichische Gemeinde Hörsching hat seit Oktober 2019 einen neuen Bürgermeister. Klaus Wahlmüller folgt Gunter Kastler, der nach zehn Jahren Amtszeit in den Ruhestand geht.

Vom Banker zum Bürgermeister

Für den 57-Jährigen Banker ist die Gemeindearbeit nicht fremd: Seit 2015 ist Klaus Wahlmüller im Gemeinderat, im Gemeindevorstand und als Obmann des Kultur- und Sportausschusses aktiv. "Mir gefällt es, abseits von fraktionellem und politischem Hickack in der Gemeinde zu gestalten und für den langfristigen Nutzen der Bevölkerung etwas zu bewegen", schildert der Neo-Ortschef seine Motivation für das Bürgermeisteramt. Als langjähriger Bankangestellter und Filialmanager sei er es gewohnt, "langfristig und strategisch an die Dinge heranzugehen und dabei den Nutzen für den Kunden in den Vordergrund zu stellen." Genau auf diese Weise wolle er auch sein Bürgermeisteramt anlegen.

Neues Rathaus und neue Musikschule geplant

Auch wenn die 6.134 Einwohner große Gemeinde im Speckgürtel von Linz bereits gut aufgestellt ist, hat Klaus Wahlmüller noch einiges vor: "Im Frühjahr steht die Errichtung des neuen Rathauses und der Musikschule sowie die Neugestaltung des Ortsplatzes an. Außerdem wollen wir die Bundesstraße B1 ausbauen", erzählt der Bürgermeister von den Plänen für Hörsching.

Hörsching will moderat wachsen

Eine Herausforderung ist für die Gemeinde die starke Nachfrage nach Baugründen und Wohnraum als Speckgürtelgemeinde von Linz. "Wir können uns gegen den Zuzug nicht verwehren. Dennoch ist mein Ziel, dass wir nur moderat wachsen, also zirka ein bis zwei Prozent pro Jahr an durchschnittlichem Wachstum zulegen", so Klaus Wahlmüller. Denn Wachstum und Infrastruktur müssen im Einklang sein, schließlich müsse die Gemeinde darauf schauen und diese auch bereitstellen.

Zusammenarbeit in Gemeinde mit allen Fraktionen

Hinsichtlich der Zusammenarbeit mit den anderen vertretenen Fraktionen im Gemeinderat setzt Klaus Wahlmüller auf "konstruktives Miteinander mit dem Fokus auf den bestmöglichen Nutzen für die Bevölkerung."  Persönlich setzt der Ortschef auf einen "regen Kontakt" mit seiner Bevölkerung – "egal für welches Thema, ich sehe mich als Ansprechpartner für die Anliegen der Bürger", so der 57-Jährige. "Ich höre mir alle Anliegen sehr genau an und denke dabei immer an eine Lösung. Geht net, gibst net, das war schon in der Bank mein Credo", sagt Wahlmüller. Auch hier sieht der Bürgermeister wieder den Konnex zu seiner beruflichen Tätigkeit: "Ich war 30 Jahre in der Bank im Kundenbereich tätig. Der Umgang mit den Menschen liegt mir, ich bringe Verständnis für die Anliegen auf und bin einfach gerne in Kontakt mit Leuten", so Klaus Wahlmüller.

Sichtweisen der jungen Menschen wichtig

Auch der Kontakt zu den Jugendlichen ist dem Bürgermeister sehr wichtig: "Gerade die Sichtweisen von jungen Menschen interessieren mich sehr. Wie sie über zukünftige Entwicklungen nachdenken, wie sie an Dinge herangehen. Da höre ich sehr gerne hinein", so Klaus Wahlmüller.
In der spärlich verbleibenden Privatzeit ist der Hörschinger Bürgermeister ein Familienmensch - er ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne. Gerne widmet er sich auch dem Skifahren, dem Tennisspielen und Musizieren. Der neue Ortschef spielt nämlich Violine und Akkordeon.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband