22:35 Uhr  //  KW 33  //  Sonntag, 18. August 2019  //  3 Kollegen online

Bürgermeister Josef Schachner spürt die Aufbruchstimmung in Lunz am See. (Bildquelle: lunz2010.at)

VIDEO

DOWNLOADS

Drucken   EMail

Personalia

Schachner: "Man spürt, es tut sich was!"

"Wir dürfen dort wohnen, wo andere Urlaub machen", schwärmt der neue Lunzer Bürgermeister Josef Schachner über seine Gemeinde. Der 54-Jährige übernimmt das höchste Amt im niederösterreichischen Lunz am See nach dem Rücktritt von Martin Ploderer im Juni 2019. Schachner war sieben Jahre lang Vizebürgermeister der etwa 1.800 Einwohner/innen starken Gemeinde im Bezirk Scheibbs. Seit 1995 sitzt er im Gemeinderat für die ÖVP-Fraktion. Privat betreibt der forstwirtschaftliche Meister selbstständig einen Eigenjagdbetrieb. Seine Zeit muss er zwischen seinem Betrieb und dem Bürgermeisteramt aufteilen. "Die Gemeinde hat aber oberste Priorität", versichert Schachner.

Krippe und Kläranlage als erste Projekte

Als Höhepunkt seiner bisherigen politischen Karriere gibt Schachner den kompletten Neubau des Lunzer Kindergartens im Jahr 2013 an. "Dort konnte ich viele eigene Ideen einbringen und eine gute Beziehung zu dem Architekten aufbauen", erklärt der Kommunalpolitiker. Der Kindergarten wurde neben der Lunzer Volks- und Hauptschule angesiedelt, auch der Schulhof wurde umgestaltet. Im Herbst soll zusätzlich eine Krippe für unter Dreijährige angeschlossen werden. Deren Eröffnung ist eines der ersten Projekte von Schachner als Bürgermeister. Auch der Neubau der Kläranlage wird jetzt unter seiner Leitung gestartet.

Lunz in Aufbruchstimmung

Laut Schachner ist die Gemeinde Lunz in Aufbruchstimmung: "Man spürt, es tut sich was." Durch den Ybbstalradweg und dem im Bau befindlichen "Haus der Wildnis" ist eine höhere Frequentierung des Orts durch Tourist/innen zu erwarten. Dies schafft mehr Arbeitsplätze und auch die Ortskernbelebung wird dadurch ein präsenteres Thema. Eine weitere Neuerung im Ort sind die Glasfaseranschlüsse, die jeder Haushalt bekommen soll. Auch bei der Schmalspurbahn im Ybbstal bewegt sich etwas. Es finden bereits Verhandlungen mit dem Land Niederösterreich betreffend einer Generalsanierung statt.

Ortskernbelebung im Fokus

Zu Schachners wichtigsten Zielen für seine Amtsperiode zählt die Ortskernbelebung. Der VP-Politiker will im Lunzer Ortszentrum Wohnraum schaffen und leere Geschäftslokale wieder nutzbar machen. "Der Tourismus bietet hier ein Riesenpotenzial für mehr gastronomische Betriebe im Ortskern", erklärt Schachner. Außerdem will die Gemeinde Lunz ein Tourismusinformationsbüro im Ort einrichten. Auch ein Forscherlabor soll im "Haus der Wildnis" angesiedelt werden.

Gemeindepolitik im Klaren

Der frischgebackene Bürgermeister will sein Amt so transparent wie möglich angehen und hält das Gemeindegeschehen auf der Website "Unser Bürgermeister bloggt" fest. Der Blog wurde von Vorgänger Martin Ploderer ins Leben gerufen und wird von Schachner gerne weitergeführt. "An das Bloggen muss ich mich erst gewöhnen", sagt der Kommunalpolitiker. Seine ersten Beiträge findet man schon online.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband