18:55 Uhr  //  KW 28  //  Donnerstag, 09. Juli 2020  //  318 Kollegen online

Auch die Steiermark beschließt ein eigenes Gemeindepaket © Kommunikation Steiemark

VIDEO

LINKS

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Corona-Hilfe

Steiermark beschließt eigenes Gemeindepaket

Pünktlich vor der Gemeinderatswahl am 28. Juni präsentierte das Land Steiermark gemeinsam mit dem steirischen Städte- und Gemeindebund ebenfalls ein eigenes Unterstützungspaket für die steirischen Kommunen: Mit den Mitteln des Kommunalen Investitionspaket 2020 soll das steirische Gemeindepaket in Summe eine Milliarde Euro für die steirischen Gemeinden auslösen.

Neben den 137,3 Millionen Euro, die die steirischen Gemeinden aus dem Kommunalen Investitionspaket 2020 des Bundes erhalten, gibt es für die 287 steirischen Gemeinden eine Reihe an Maßnahmen, die mit dem Gemeindepaket des Bundes in Summe 1 Mrd. Euro an Investitionen möglich machen sollen. 68, 6 Millionen Euro gibt es nun zusätzlich für Investitionen in Umwelt- und Klimaschutz sowie Infrastruktur. Das Land Steiermark wird dabei in eigenen Richtlinien die Schwerpunkte auf Schulen, Kindergärten, Maßnahmen zum Klimaschutz, Breitbandinfrastruktur, öffentlichen Verkehr, Gemeindestraßen und Radwege setzen.

Sicherstellung der Liquidität

Um auch die Liquidität der steirischen Gemeinden sicherzustellen, hat die steirische Landesregierung eine Anhebung der Kassenstärker beschlossen. Dadurch können insgesamt 196,7 Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln aufgenommen werden. Außerdem wird die Liquiditätssituation der Landeshauptstadt Graz durch insgesamt zusätzliche 240 Millionen Euro abgesichert.

Sicherstellung laufender Investitionsvorhaben durch Darlehen

Durch die Genehmigung von Darlehen und Haftungen in der Höhe von insgesamt rund 80 Millionen Euro konnten investive Vorhaben der steirischen Gemeinden in der Höhe von rund 120 Millionen Euro sichergestellt werden. Neben diesen wichtigen Beschlüssen für die steirischen Kommunen investiert das Land Steiermark in diesem Jahr 150 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen in Städte und Gemeinden. Außerdem wurde ein Wege-Erhaltungsprogramm im Ausmaß von 1,6 Millionen Euro beschlossen. Bereits im April wurden dafür schon zwei Millionen beschlossen. Zusätzlich übernimmt das Land Steiermark Haftungen der SBIDI-Gesellschaft in der Höhe von 50 Millionen Euro und erhöht die Eigenmittel der SBIDI um zehn Millionen Euro. Damit wird der Breitbandausbau in den steirischen Gemeinden weiter vorangetrieben.

Die Maßnahmen im Überblick (in Millionen Euro):

  • Investitionen aufgrund des KIG 2020: 120,00
  • Kassenstärkeranhebung ohne Graz:  96,70
  • Liquiditätssicherung Graz: 240,00
  • BZ-Auszahlungen 2020: 150,00
  • COVID-Schutzmaßnahmen: 0,56
  • Wegeerhaltung: 3,60
  • Breitbandausbau: 60,00
  • Refundierung Elternbeiträge Kinderbetreuung: 10,00
  • Summe: 1055,46


Gemeindebund-Präsident Dirnberger zufrieden

Erwin Dirnberger, Präsident des Steirischen Gemeindebundes hält fest: "Das Gemeindepaket ist eine wichtige Unterstützung für unsere Gemeinden, die einen deutlichen Einbruch ihrer Ertragsanteile hinnehmen mussten. Mit diesen finanziellen Mitteln können die Kommunen ihre geplanten Projekte zum Großteil umsetzen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Belebung der Wirtschaft und Sicherung der Arbeitsplätze vor Ort leisten."

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband