09:34 Uhr  //  KW 29  //  Mittwoch, 17. Juli 2019  //  2694 Kollegen online

© fox17 - Fotolia.com

VIDEO

DOWNLOADS

Mehr zum Thema

Drucken   EMail

Finanzen

Veranlagung in Festgeld

Schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen, ein niedriges Zinsniveau und Unsicherheit über die künftige Zinsentwicklung sind hochaktuelle Themen für Gemeinden. Die HYPO NOE bietet mit ihrem Festgeld das ideale Produkt für diese herausfordernde Ausgangslage.

Festgeld eignet sich besonders gut als Veranlagungsform für Gemeinden, da es den hohen Sicherheitsanforderungen entspricht. Unter Fest- bzw. Termingeld wird eine kurz- oder mittelfristige Geldanlage bei einem Kreditinstitut verstanden. Bei Geschäftsabschluss wird eine fixe Laufzeit, in der Regel zwischen einem und zwölf Monaten, sowie ein nicht veränderbarer Fixzinssatz auf Basis des jeweiligen EURIBOR für die gesamte Veranlagungsdauer vereinbart. Maßgeschneiderte alternative Festgeld-Formen wie das Bonus-Festgeld werden ebenfalls angeboten. Bei Fälligkeit wird der veranlagte Betrag zuzüglich der Zinsen für den Veranlagungszeitraum seitens der Bank der Gemeinde wieder gutgeschrieben.

Da mit Hilfe einer Festgeldveranlagung in der Regel höhere Renditen als am Geschäftskonto erzielt werden können, zielt diese auf eine Steigerung der Zinserträge der Gemeinde ab. Die NÖ Gemeindeordnung 1973 erkennt die Festgeldveranlagung als eine kurzfristige Anlagemöglichkeit zur Kassenhaltung für Gemeinden an. In der Praxis erfolgen kurzfristige Veranlagungen von Gemeinden häufig auch in Form von Sparbüchern.

Aufgrund der Gemeindeverordnung wird ein höchstmögliches Maß an Sicherheit, insbesondere hinsichtlich der Bonität, vorausgesetzt. Daraus ergeben sich einige grundsätzliche Empfehlungen in Punkto Geldanlage:

  • Risikostreuung auf mehreren Ebenen – nicht nur bei der Bankenauswahl, sondern auch hinsichtlich Laufzeitenstreuung und Flexibilität.
  • Bei der Bankenauswahl auch Faktoren wie Bonität (Rating und Bilanzkennzahlen) und Eigentümer berücksichtigen. Die HYPO NOE zählt zu den drei bestgerateten Banken Österreichs und hat mit dem Land Niederösterreich einen starken Eigentümer. Ein Klick auf www.hyponoe.at/de/ihre-hypo-noe/investor-relations genügt: Alle relevanten Informationen und Unterlagen können in elektronischer Form heruntergeladen werden.
  • Das Nachhaltigkeitsrating beachten, welches ein Beleg dafür ist, dass Kundengelder stark in der Heimatregion und darüberhinaus mehrheitlich in sozial nachhaltigen Projekten investiert werden. Mit dem „Prime“-Rating von der führenden Nachhaltigkeitsratingagentur „oekom research“ zählt die HYPO NOE zu den Besten in der Branche und ist eine der wenigen österreichischen Banken, die derzeit über dieses hervorragende Nachhaltigkeitsprofil verfügen. Auch das Rating der Anleihen hat sich im Bereich Nachhaltigkeit weiter deutlich verbessert.
  • Die Primärvolumensentwicklung der Bank beachten, die bei der HYPO NOE äußerst erfreulich verläuft und als Beleg für das Investorenvertrauen gilt.

Die Public Finance-Experten stehen gerne zur Verfügung: www.hyponoe.at/de/kunden-und-loesungen/lander-stadte-und-gemeinden/kontakt

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband