11:36 Uhr  //  KW 08  //  Mittwoch, 20. Februar 2019  //  2013 Kollegen online

Cyberangriffe auf Unternehmen und öffentliche Einrichtungen werden häufiger, die Täter sind raffinierter und gefährlicher als je zuvor.

Das Land Vorarlberg stellt 7,5 Millionen Euro bereit. Damit soll das Ungleichgewicht, das durch die Abschaffung des Pflegeregresses entstanden ist, ausgeglichen werden und die Pflege in den eigenen Wänden wieder attraktiver werden.

Veränderungen an der Ortsspitze gab es in der Marktgemeinde Laxenburg südlich von Wien. Nach dem Rücktritt des langjährigen Bürgermeisters Robert Dienst wurde ein neuer Ortschef gesucht und auch prompt gefunden: Der 36-jährige David Berl übernahm nach einstimmiger Wahl im Gemeinderat am 21. Jänner 2019 die Amtsgeschäfte des Ortes im Bezirk Mödling.

Lange Politkarriere

David Berl ist trotz seines verhältnismäßig jungen Alters auf kommunalpolitischer Ebene bereits eine Konstante: Seit 2005 Mitglied des Gemeinderates, war Berl bereits früh engagiert und übernahm bald eigene Tätigkeitsbereiche. Als Gemeinderat für Umweltfragen erhielt Berl früh eine zentrale Funktion in der Gemeinde, die Teil des Industriezentrums Niederösterreich Süd ist. 2015 folgte schließlich die Aufnahme in das Gremium der geschäftsführenden Gemeinderäte.

Auch seitens der Partei war der Weg Berls bald vorgezeichnet: 2011 übernahm er bereits den Vorsitz der Ortspartei von seinem Vorgänger Robert Dienst - der Beginn des "sanften Übergangs", wie er selbst resümiert.

Know-How aus familieneigenem Betrieb

David Berl betritt mit der Übernahme der Ortsgeschäfte keineswegs neues Terrain: Als Teil eines Familienunternehmens im Dienstleistungssektor sind kluge Strategien und nachhaltiges Wirtschaften für den 36-Jährigen kein Novum - Gesichtspunkte, unter denen er auch die Ortsführung übernehmen möchte.

Besonderen Fokus möchte der Neo-Ortschef auf die Lebensqualität seiner Heimatgemeinde legen. Er berichtet: "Laxenburg soll eine richtige Heimatgemeinde sein - auch wenn wir im Speckgürtel liegen, sollen sich die Leute hier zu Hause fühlen." Berl möchte sich die Angliederung an das IZ-NÖ Süd Zunutze machen und im Zuge dessen die Infrastruktur weiter ausbauen und verbessern.

mehr

Ein neues Informationsportal der EU erklärt Unionsbürgerinnen und -bürgern zentrale Fragen in Verbindung mit der bevorstehenden europaweiten Wahl. Eine gute Erstinformation auch für Gemeinden.

Gibt es einen Ärztemangel? Und kann dieser überhaupt so dramatisch werden, wie in den Medien immer behauptet wird? Kommunalnet hat die verfügbaren Zahlen und Fakten zu diesem Thema gesammelt.

Pflegeaufwände optimieren - Der Winter ist ein idealer Zeitpunkt, um über Richtungen und Zielsetzungen für die Grünraumpflege und -gestaltung der nächsten Jahre nachzudenken. Hier liefern wir die Tipps dazu.

Der Ausschuss der Regionen (AdR) startet mit April 2019 eine neue Initiative, die eine bessere Integration in den europäischen Regionen bringen soll. Im Rahmen einer Befragung haben Gemeinden und Städte die Möglichkeit, EU-Politik mitzugestalten.

Der Österreichische Gemeindetag steht 2019 unter dem großen Thema "Vielfältig, Nachhaltig". Von 27. bis 28. Juni 2019 erwarten Sie in Graz wieder zahlreiche Neuerungen. Melden Sie sich jetzt an und reservieren Sie Ihr Zimmer.

Beihilfen und Förderungen unterliegen auf europäischer Ebene strikten Richtlinien um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden. Ebenjene Reglements wurden von der Kommission nun verlängert. Davon betroffen sind unter anderem auch die für Gemeinden relevanten de-minimis-Beihilfen.

Datenschutz, das barrierefreie Amt, Sicherheitskonzepte bei Großveranstaltungen - FLGT-Landesobmann Bernhard Scharmer über das Fortbildungsprogramm für Bürgermeister und Gemeindebedienste im Jahr 2019.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband