12:16 Uhr  //  KW 03  //  Mittwoch, 16. Januar 2019  //  1830 Kollegen online
© Mathema.srl

Tägliche Staus am Morgen und am Abend im Zuge des Pendlerverkehrs, riesige Herausforderungen zur Bewältigung des Parkplatzbedarfs, temporäre Verkehrs-Crashs durch den Touristenverkehr, unzureichende oder falsche Angebote des öffentlichen Verkehrs.

Einen Wechsel an der Ortsspitze gab es mit Jänner 2019 auch in der niederösterreichischen Gemeinde Neuhofen an der Ybbs. Die bisherige Vizebürgermeisterin Maria Kogler folgt dabei auf Gottfried Eidler, der sein Amt mit Jahreswechsel zurücklegte.

Gewachsene Lösung

Für die Volkspartei, welche 14 der 21 Sitze im Gemeinderat innehat, war die Nachfolge auf Altbürgermeister Eidler bald gefunden: Die 61-jährige Maria Kogler wurde dazu auserkoren, nach zehnjähriger Tätigkeit als Vizebürgermeisterin das Amt der Ortschefin zu übernehmen.

"Im März haben wir zum ersten Mal laut darüber nachgedacht", erinnert sich Kogler im Gespräch. Anders als in anderen Gemeinden war es nämlich in Neuhofen an der Ybbs nicht gegeben, dass die Vizebürgermeisterin die logische Nachfolgerin auf den Sessel des Ortschefs ist. "Ich habe mich aber mit der Idee angefreundet", erklärt sie. Seit der Wahl am 14. Jänner 2019 hat sie nun das Amt inne. Die Neo-Ortschefin wurde dabei einstimmig in ihr neues Amt gewählt.

"Wärmeres Klima"

Bürgermeisterin Kogler will vor allem die Zusammenarbeit in der Gemeinde anders gestalten: "Es liegt mir stark am Herzen, für ein wärmeres Klima in der Gemeinde zu sorgen. Der Ort ist nur so stark wie das schwächste Glied - daran werden wir im Endeffekt bemessen." Sie erklärt, dass sie in naher Zukunft Akzente setzen möchte, die das Gemeinsame stärken und dazu führen, dass die Gemeinde als Ganzes zusammenwächst.

Ort soll sich positiv weiteerentwickeln

Die Gemeinde Neuhofens erlebte in den vergangenen Jahren einen starken Aufschwung der Bevölkerungszahlen, dementsprechend gestalten sich auch die Projekte der neuen Bürgermeisterin. Sie möchte in den nächsten Jahren klare ...

Durch die neue zentrale E-Governmentplattform "oesterreich.gv.at" sollen künftig noch mehr Behördengänge vom Sofa aus absolviert werden können. Kremsmünsters Amtsleiter und Oberösterreichs E-Governmentbeauftragter Reinhard Haider über einen der größten Fortschritte im E-Government der letzten Jahre.

Der neue Kurs in der E-Academy von Kommunalnet unterstützt Mitarbeiter, ihr Berufsleben fit und krisenfest zu gestalten.

Die zahlreichen Grünflächen und Anlagen sind der Stolz jeder Gemeinde und brauchen entsprechende Pflege. Damit das auch so bleibt, helfen leistungsfähige und effiziente Arbeitsgeräte die Aufgaben in den Kommunen zu bewältigen. So achten die Bauhöfe und Landschaftspfleger auf eine leistungsfähige und langlebige Ausstattung.

Die zahlreichen Grünflächen und Anlagen sind der Stolz jeder Gemeinde und brauchen entsprechende Pflege. Damit das auch so bleibt, helfen leistungsfähige und effiziente Arbeitsgeräte die Aufgaben in den Kommunen zu bewältigen. So achten die Bauhöfe und Landschaftspfleger auf eine leistungsfähige und langlebige Ausstattung.

Hintergrundwissen auf kommunalnet.at tanken! Alles aus dem Dschungel des Grünraums. Denn Konrad Lorenz sagte „Man liebt nur was man kennt“ und heute können Sie sich Neem-Öl zu Herzen nehmen.

Der Klimaschutz ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Um sich den Anforderungen gut gewappnet stellen zu können, empfiehlt es sich, entsprechende Fort- und Weiterbildungen regelmäßig wahrzunehmen. Der neue MSc-Lehrgang der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik ist ein Beispiel hierfür.

Das Institut für Föderalismusforschung schreibt gemeinsam mit den Landtagspräsidentinnen und -präsidenten Österreichs und Südtirols den Preis für Föderalismus- und Regionalforschung aus. Prämiert werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Projekte aus Forschungs- und Verwaltungspraxis.

Die "ROBIDOG" Hundekotbeutel halten höchsten Belastungen stand und die Beutelspender "ECO" sind ein einfaches und kostengünstiges System für die Entnahme von Hundekotbeuteln.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband