11:19 Uhr  //  KW 38  //  Mittwoch, 20. September 2017  //  2213 Kollegen online

Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte müssen seit 9. Juni 2017 ein ganzes Programm zur Integration absolvieren. Welche Maßnahmen das sind und was bei Nichterfüllung passiert, hat der ÖIF zusammengefasst.

Integration geschieht nicht einfach von selbst, sie ist aber eine schaffbare Aufgabe. Zum Thema "Gelungene Beispiele der Integration von Flüchtlingen in Gemeinden" findet am 12. Mai 2017 eine Fachtagung statt. Integrationsexperten (u.a. Mag. Marika Gruber) geben Beispiele aus der Praxis.

Für alle ehrenamtlichen Deutsch-Lehrer gibt es auf deutsch.fit kostenlose Lernunterlagen, mit denen Flüchtlingen der Start ins neue Leben in Österreich erleichtert werden kann. Die Materialien wurden von der Klosterneuburgerin Stephanie Schmid konzipiert.

Auf die Gemeinden kommen mit dem Integrationspaket keine neuen Verpflichtungen zu. Die Hauptlast wird beim Integrationsjahr - so sehen es die Regierungspläne vor - bei den Zivildienstträgern und dem Arbeitsmarktservice liegen.

Gemeinsam mit der Initiative "Raum4Refugees" hat die Zeitschrift zoll+ ein Heft zu Migration und Flucht herausgegeben. In 22 Beiträgen nähern sich die Autoren aus Wissenschaft und Praxis dem Thema aus der Raumplanungsperspektive an.

Im Zuge der starken Zuwanderung ist die erfolgreiche Eingliederung der Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt zentraler Faktor. Es gilt, Problemen wie Diskriminierung bei der Bewerbung und anderen Hürden zu begegnen. Ein Leitfaden vom RGRE für die kommunale und regionale Ebene soll hierbei als Hilfestellung dienen.

Im Schatten schaukeln und gleichzeitig das Handy aufladen: Ein Projekt aus Kärnten macht es möglich. In Ruden haben zwei syrische Asylwerber gemeinsam mit Kärnten Solar eine Photovoltaik-Schaukel errichtet, die Strom aus Sonnenenergie erzeugt. Ein Projekt, das einfach nachgemacht werden kann.

Soziale und integrative Freiräume helfen dabei, das gesellschaftliche Miteinander zu erleichtern. Experten haben nun Maßnahmen festgelegt, wie Freiraum-Projekte umgesetzt werden können.

Hände (Bildrechte: S. Hofschlaeger/pixelio.de)

Was braucht es, damit Integration gelingt? Das diesjährige Zukunftssymposium "WIR UND JETZT" stellt erfolgreiche Integrationsprojekte in den Vordergrund und bietet Ansätze für gelungene Integrationsarbeit.

Nun liegt sie endlich vor: Die Liste mit jenen gemeinnützigen Tätigkeiten, die Asylwerber künftig für Gemeinden leisten dürfen.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband