05:31 Uhr  //  KW 17  //  Montag, 24. April 2017  //  3 Kollegen online

Integration geschieht nicht einfach von selbst, sie ist aber eine schaffbare Aufgabe. Zum Thema "Gelungene Beispiele der Integration von Flüchtlingen in Gemeinden" findet am 12. Mai 2017 eine Fachtagung statt. Integrationsexperten (u.a. Mag. Marika Gruber) geben Beispiele aus der Praxis.

Vorarlberg ist das derzeit letzte Bundesland, das Verschärfungen bei der bedarfsorientierten Mindestsicherung beschlossen hat. Wir geben Ihnen einen Überblick über die unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern.

Wer Wintersack hört, denkt nicht unbedingt gleich an eine oberösterreichische Ortschaft. Wintersack klingt eher nach einem Gebrauchsgegenstand, ein Sack für den Winter eben. Oder was für ein Sack gab dem Ort seinen Namen?

Die Gemeinde Podensac freut sich auf eine österreichisch-französische Freundschaft. Der gute Wein ist nur einer der vielseitigen Vorzüge einer Gemeindepartnerschaft - Podensac ist zudem die Geburtsstätte des berühmten "Lillet" Likörs. Interessierte Kommunen sind aufgerufen sich zu melden!

Die EU-Kommission gibt in ihrem neuesten Papier zur Kreislaufwirtschaft Recycling deutlichen Vorrang. Nur mehr nicht verwertbarer Restmüll soll in Zukunft verbrannt werden.

Musikkapellen aus dem ganzen Land können sich und ihr Können bei der "Sonntagsmusik" im Wiener Wurstelprater vorstellen. Jede Menge Publikum ist garantiert, anmelden kann man sich ab sofort!

Um langzeitarbeitslosen Über-50-Jährigen neue Perspektiven zu geben, möchte die Bundesregierung, dass die Gemeinden 20.000 Menschen dieser Altersgruppe beschäftigen. Allerdings auf zwei Jahre befristet. Gemeindebund-Chef Alfred Riedl begrüßt das Vorhaben grundsätzlich, zeigt aber auch die Hürden aus kommunaler Sicht auf.

Obstbäume im öffentlichen Raum und jeder darf zugreifen und kostenlos Früchte genießen. Das "ObstStadt" Projekt aus Wiener Neustadt wird mittlerweile in viele Gemeinden "exportiert".

Die Wahl eines neuen Bundespräsidenten bedeutet für alle Schulen auch, dass die Porträts ausgetauscht werden müssen. Für die Bestellung der Fotos sind die Schulerhalter zuständig. In Niederösterreich und dem Burgenland muss das Foto auch in den Kindergärten ausgetauscht werden.

Die Jugendkommunikation ist ständig wechselnden Trends unterworfen. Wie man auf dem neuesten Stand bleibt und seine Zielgruppe am besten erreicht, zeigt dieses Seminar. Jugendexperten informieren praxisnah und umsetzungsorientiert, Jugendliche geben "Insider-Tipps".

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband