17:15 Uhr  //  KW 33  //  Sonntag, 20. August 2017  //  8 Kollegen online

Der Urlaub ist für die meisten Österreicher die schönste Zeit des Jahres. Umso wichtiger ist, bei der Rückkehr keine unangenehmen Überraschungen erleben zu müssen. Mit dem Informationsangebot des BMF sind Sie auf der sicheren Seite.

Das Datenschutz-Anpassungsgesetz ist die größte Reform des Gesetzes der letzten Jahre und hat unmittelbare Auswirkungen auf die Gemeinden. Welche neuen Pflichten und welche Änderungen sich durch den Beschluss im Parlament für Gemeinden ergeben, fasst Dr. Martin Huber für Sie zusammen.

Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte müssen seit 9. Juni 2017 ein ganzes Programm zur Integration absolvieren. Welche Maßnahmen das sind und was bei Nichterfüllung passiert, hat der ÖIF zusammengefasst.

Beim Event im Amt der Steiermärkischen Landesregierung stand das Thema Vergabe im Zentrum. Für öffentliche Auftraggeber ist dabei vor allem eines wichtig: "Keine Scheue vor elektronischen Werkzeugen", sagt zum Beispiel Brigitte Holzmann, Leiterin des Referats Beschaffung der Abteilung 2 des Landes.

Wer? Wie? Was? Klarheit bei sämtlichen Fragen hinsichtlich der Vereinsgründung beziehungsweise -mitarbeit schafft ab sofort die neue interministerielle Homepage "vereinsfragen.at".

Gegen Ab- und für Zuwanderung machen sich neun Gemeinden im Salzkammergut stark. INKOBA Inneres Salzkammergut heißt Österreichs erster bundesländerübergreifender Gemeindeverband, der Grenzen überwindet und Gemeinsames forciert.

Bürgermeister sind immer öfter mit Anzeigen wegen Veruntreuung, Betrug, Amtsmissbrauch bis hin zu fahrlässiger Körperverletzung konfrontiert. Die Hemmschwelle ist niedrig, denn die Anzeigen können anonym eingebracht werden.

Die Veranstaltung findet am 7. Juni 2017 von 14:00 - 17:00 Uhr im Amt der Steirischen Landesregierung in Graz statt. ANKÖ, Kommunalnet und der Österreichische Gemeindebund laden Sie dazu herzlich ein!

Salzburger Landtag

Salzburgs Gemeindeverbands-Chef Mitterer ist verärgert. Während der Gemeindeverband noch keine finale Gesetzesversion gesehen hat, feiert Raumordnungsreferentin Astrid Rössler schon die finale Einigung. Der Konsultationsmechanismus bleibt aufrecht.

© Sebastian Duda - Fotolia.com

Bei der Bürgermeister-Stichwahl 2015 hat ein Hohenemser Stadtangestellter Wahlkarten auch ohne Vorlage des Ausweises und sogar ohne Anwesenheit desjenigen ausgestellt. Nun wurde der Angestellte vor Gericht frei gesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband