13:23 Uhr  //  KW 42  //  Dienstag, 17. Oktober 2017  //  1209 Kollegen online

Signifikante Senkung des Heizwärmebedarfs, erhöhte Behaglichkeit, klare Reduktion von Treibhausgasen und anderen Luftschadstoffen.

Mit einer Einsparung von 97.142 Kilowattstunden und 6.000 Euro Energiekosten weniger geht die Marktgemeinde Lustenau ins Rennen um den Klimaschutzpreis. Der Erfolg gilt der "Energiemeisterschaft" von elf Kindergärten in der Gemeinde.

Ob energiebewusstes Leben und Arbeiten, umweltfreundlich mobil oder flächensparend und kosteneffizient in der Siedlungsentwicklung – wer die Kategorie „Gemeinden & Regionen“ gewinnt, können Sie mitbestimmen!

Ein Aktionspaket unterstützt die Anschaffung von Elektro-Bussen durch finanzielle Förderungen. So sollen durch fossile Brennstoffe betriebene Busse umgestellt und der Diesel- und Benzinverbrauch gesenkt werden.

Zur "Holzfreundlichsten Gemeinde" Österreichs wurde die Salzburger Gemeinde Kuchl gekürt. Von den neun Landessiegern belegte Raabs an der Thaya den zweiten und Graz den dritten Platz.

Sechs Gemeinden im Ennstal haben sich zu einer Klima-Modellregion zusammengeschlossen. Das Ziel ist es die Herausforderungen des Klimawandels gemeinsam besser zu bewältigen.

Thermische Gebäudesanierung im Rahmen der Sanierungsoffensive 2017!

Region spart 10 Tonnen CO2 pro Jahr mit zeitgemäßem Angebot öffentlicher Infrastruktur.

Eine saubere Umgebung wollen alle, Müll verursachen einige, Initiativen zur Vermeidung gibt es noch mehr. Für zahlreiche dieser Projekte besteht die Möglichkeit, eine Förderung von der Verpackungskoordinationsstelle (VKS) zu erhalten. Einreichschluss ist der 16. Oktober 2017.

Im burgenländischen Raabtal wurden im Jahr 2016 rund 300 Hektar Blumenwiesen neu angelegt, um wieder mehr Bienen ins Dorf zu locken. Den Anfang machte die Gemeinde St. Martin an der Raab.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband