17:24 Uhr  //  KW 33  //  Sonntag, 20. August 2017  //  6 Kollegen online

Eine saubere Umgebung wollen alle, Müll verursachen einige, Initiativen zur Vermeidung gibt es noch mehr. Für zahlreiche dieser Projekte besteht die Möglichkeit, eine Förderung von der Verpackungskoordinationsstelle (VKS) zu erhalten. Einreichschluss ist der 16. Oktober 2017.

Im burgenländischen Raabtal wurden im Jahr 2016 rund 300 Hektar Blumenwiesen neu angelegt, um wieder mehr Bienen ins Dorf zu locken. Den Anfang machte die Gemeinde St. Martin an der Raab.

Das leidige Thema Müll. Aber noch leidiger sind jene Menschen, die ihren Abfall achtlos neben Straßen entsorgen. In Vorarlberg sind das pro Jahr etwa 100 Tonnen an Kaugummis, Limonadenflaschen und Snacksackerl. Mit der Aktion "Gelbe Pfeile" wird nun auf beliebte Abfallstellen an Straßenrändern aufmerksam gemacht - ob dabei die Pfeile ausgehen oder doch der Müll ausbleibt?

Mit dem Trend gehen ist nichts für Mattersburg, Vorreiter sein hingegen mehr. So war der Ort 2011 Burgenlands erste glyphosatfreie Gemeinde und heimste sich damit das Ökogütesiegel "Ökologische Gemeinde" ein.

Trinkwasser, Quell unseres Lebens. Was Gemeinden in Niederösterreich tun können und müssen, dass sie auf der rechtlich und hygienisch sicheren Seite sind.

Glyphosat und andere Pestizide machen nicht nur Menschen krank, auch Insekten verstummen dadurch für immer. Die niederösterreichische Gemeinde Trumau steht hinter ihren Bienen und orientiert sich aus gegebenen Anlass zu Niederösterreichs erster "Bienenfreundlichen Gemeinde" um.

Dickhäutern wird nicht so rasch kalt. Das dachte sich auch das niederösterreichische Hofamt Priel und stellte ohne jegliche Vorerfahrungen der Nachhaltigkeit wegen die Kindergartenheizung von Öl auf Elefantenschilfgras um.

Ab sofort sind alle Gemeinden dazu eingeladen, ihre Projekte und Ideen zum Themenbereich Wald und Holz vor den Vorhang zu holen. In einem bundesweiten Wettbewerb wird bis Ende Juli 2017 die "Holzfreundlichste Gemeinde Österreichs" gesucht.

Mit thermischer Gebäudesanierung 70 % der jährlichen Heizkosten reduziert.

Blühende Wiesen und summende Bienen statt krebskranker Menschen und toter Grashalme. Diesen Traum erfüllte sich die Vorarlberger Gemeinde Mäder, sagte 2012 "Stopp dem Glyphosat" und gewährt landwirtschaftliche Pachtungen zukünftig nur noch ohne Einsatz des Gifts.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband