19:08 Uhr  //  KW 08  //  Samstag, 22. Februar 2020  //  14 Kollegen online

Lernen Sie die ideale Lösung für ein nachhaltiges Straßenerhaltungsmanagement durch "vialytics" kennen! Das Startup Unternehmen hat Künstliche Intelligenz zur Identifikation von Straßenschäden entwickelt.

Kommunalnet-Chefredakteurin Sotiria Peischl und Vergaberechtsexperte Wolfgang Pointer im Gespräch über das Bundesvergabegesetz und aktuelle Herausforderungen in den Gemeinden.

Kommunalnet-Chefredakteurin Sotiria Peischl und Vergaberechtsexperte Wolfgang Pointer im Gespräch über das Bundesvergabegesetz und aktuelle Herausforderungen in den Gemeinden.

Sie wollten schon immer eine Zeitung für Ihre Gemeinde drucken? Für Ihren Verein eine Broschüre gestalten? Dann sind Sie bei uns richtig. Wählen Sie aus verschiedenen Formaten, Materialien, Druckverfahren und Bindungsvarianten. Den Versand gibt´s gleich noch dazu.

© fotolia/kasto

Angesichts der Umstellung auf die VRV 2015 ist eine korrekte Erstellung der Kosten- und Leistungsrechnung auch in der Abwasserwirtschaft unerlässlich. Der ÖWAV bietet nun einen Kurs für Zuständige im Bereich Finanzverwaltung. Anhand von praktischen Beispielen erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei diesem Kurs alles über die Kosten- und Leistungsrechnung in der Abwasserwirtschaft.

An der Spitze der Kaiserstadt Bad Ischl steht erstmals eine Frau: Ines Schiller wurde am 2. Jänner offiziell zur Bürgermeisterin und Nachfolgerin ihres Lebensgefährten Hannes Heide gewählt. Heide gab das Amt im Dezember ab, um sich voll seiner Aufgabe als EU-Parlamentsabgeordneter zu widmen. Ines Schiller schätzt die Arbeit ihres Vorgängers in den vergangenen Jahren sehr, er habe die Latte hoch gelegt und Vieles in Bad Ischl umgesetzt und erreicht. Dennoch will sie nicht in "seine Fußstapfen" treten, sondern "selber Spuren hinterlassen", wie sie sagt. "Jeder Mensch hat unterschiedliche Schwerpunkte, andere Interessen und Herangehensweisen, deswegen will und kann ich mich mit ihm nicht vergleichen oder messen", so Ines Schiller.

In der Kommunalpolitik kann man am meisten gestalten

Ihre Motivation, politisch tätig zu sein, hatte die 41-Jährige bereits in ihrer Jugend entdeckt. "Mein Zugang war immer schon, man sollte nicht schimpfen, sondern etwas tun und selbst Verantwortung übernehmen", so Ines Schiller. Dazu kommt, dass man in der Kommunalpolitik "am meisten gestalten kann und jeden Tag mit neuen Themen konfrontiert ist", schwärmt die Bürgermeisterin.

Bad Ischl weiterbringen

Wenn es ums Gestalten geht, hat die neue Bürgermeisterin auch für Bad Ischl große Pläne: Da ist einmal der Neubau der Volksschule Concordia, für den es dringend eine Lösung in der Finanzierung braucht. Da gibt es Zubaupläne für die Volksschule Pfandl. Da ist aber auch das Thema leistbares Wohnen in Bad Ischl sowie die nachhaltige Umsetzung der Kulturhauptstadt 2024.

Erfahrung in der Kommunalpolitik

Wie sie ihre Vorhaben umsetzt, muss Ines Schiller nicht mehr lernen. Schließlich ist die ausgebildete Lehrerin seit 2007 in der Kommunalpolitik ...

Geld-Klammer (Bildrechte: Microsoft Online)

Starke Einkommensteuer und Grunderwerbsteuer sorgen für 7,4%igen Zuwachs der März-Vorschüsse.

In ganz Österreich plant, baut, saniert und verwaltet die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) Schulen, Kindergärten und andere Bildungsbauten.

 

„Raus mit Euch“ ist das Motto beim heurigen TUT GUT«-WANDERERWACHEN

am SONNTAG, 03. MAI 2020 in zahlreichen NÖ Gemeinden

Wohin geht es in Sachen Mobilität in Österreich? Das ist die zentrale Frage bei der FTI-Strategie Mobilität, die seit November 2019 mithilfe von Expertinnen und Experten erarbeitet wird. In mehreren Workshops wird ausgehandelt, wie die Zukunft der Mobilität aussehen soll. Dabei sind auch die Gemeinden gefragt.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband