10:40 Uhr  //  KW 38  //  Freitag, 20. September 2019  //  2417 Kollegen online

Im Rahmen des "Forum 3" diskutierten die Teilnehmer erneuerbare Energien als Chancen für mehr Wertschöpfung in den Regionen. An der Seite von Ober-Grafendorfs Bürgermeister Handlfinger waren drei Entwickler, die teils große Projekte auf der ganzen Welt realisiert haben, aber auch kleinere in Österreich.

Möchten Sie in Ihrer Gemeinde die Formulare zur Arbeitnehmerveranlagung 2019 zur Entnahme auflegen, bestellen Sie diese bitte bis 15.11.2019 – dann bekommen Sie sie vor Jahresende zugestellt.

Eine Photovoltaikanlage muss nicht nur technisch in Ordnung sein. Sie muss auch zur persönlichen Situation passen. Die EVN Energieberatung macht sicher!

Invasive Neophyten wachsen meist auf gestörten, von Menschen veränderten Standorten und wirken sich negativ auf Gesundheit von Menschen, die Ökologie oder die Volkswirtschaft aus. EU weit werden jährlich 12 -14 Mrd € pro Jahr in Bekämpfungsmaßnahmen investiert.

Eine Photovoltaikanlage muss nicht nur technisch in Ordnung sein. Sie muss auch zur persönlichen Situation passen. Die EVN Energieberatung macht sicher!

Wussten Sie, dass rund ein Viertel aller Beschaffungen über die BBG aus dem Bereich IT & Telekommunikation stammen? Egal ob Hardware, Software oder IT-Dienstleistungen - in der passenden Themenwelt „Alles für die IT“ im e-Shop der BBG, werden Sie fündig.

Wussten Sie, dass rund ein Viertel aller Beschaffungen über die BBG aus dem Bereich IT & Telekommunikation stammen? Egal ob Hardware, Software oder IT-Dienstleistungen - in der passenden Themenwelt „Alles für die IT“ im e-Shop der BBG, werden Sie fündig.

Atzenbrugg sagt Adieu: Bürgermeister Ferdinand Ziegler legt sein Amt mit 30. September 2019 zurück. Den Chef-Sessel will er nun jüngeren Händen überlassen. Der 63-Jährige blickt zurück auf fast vierzig Jahre im Gemeindeamt, und zehn Jahre als Bürgermeister der 3.000 einwohnerstarken Gemeinde im niederösterreichischen Bezirk Tulln.

Früh übt sich

Sein politisches Engagement startete Ziegler bereits in jungen Jahren, in der Jugendbewegung JVP. "Ich war schon immer interessiert an den Anliegen der Gemeinde", sagt der Bürgermeister. 1980 kam er schließlich als Jugendgemeinderat in die Politik, 1990 wurde er Vizebürgermeister. 2009, nach dem Tod seines Vorgängers Leopold Schmatz, übernahm Ziegler das Bürgermeisteramt. Zuvor war Ziegler als Landwirt tätig, um den Betrieb kümmerte sich dann aber seine Ehefrau. So konnte er sich voll und ganz auf die Kommunalpolitik konzentrieren.

Hohe Lebensqualität in Atzenbrugg

"Ich bin stolz auf das Erreichte", sagt Ziegler, "eigentlich habe ich das erreicht, was ich wollte." Er erzählt von der hohen Lebensqualität in seiner Gemeinde, dem aktiven Vereinsleben und auch dem tollen Infrastruktur-Angebot. Ziegler führte zahlreiche Projekte zur Gemeindeentwicklung durch, wie zum Beispiel die Modernisierung und Vergrößerung des Kindergartens und der Schule, die Schaffung von Wohnraum und auch Hochwasserschutzmaßnahmen. Es gibt ein gut funktionierendes Hilfswerk, zwei bestens sortierte Nahversorger und eine Vielzahl an gastronomischen, sportlichen und kulturellen Angeboten. "Man kann viel gestalten und in eine gewisse Richtung lenken, wenn man aktiv ist", sagt Ziegler, der die Gelegenheit aktiv zu sein augenscheinlich nie verstreichen hat lassen.

"Ich mach' Platz für die Jungen"

Der Rücktritt ...

Im "Forum 1" der Kommunalen Sommergespräche 2019 wurden die Herausforderungen der Infrastruktur anhand internationaler Projekte und deren Umsetzung in österreichischen Regionen diskutiert. Die Teilnehmer bekräftigten die Notwendigkeit, Maßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes umgehend zu ergreifen.

Am zweiten Tag der Kommunalen Sommergespräche 2019 in Bad Aussee berichteten im Rahmen des "Forum 5" Expertinnen und Experten zu dem Thema "Verkehr - Vernetzte Mobilität für starke Regionen." Österreich sei in vielen ländlichen Gegenden von Mobilitätsarmut betroffen, von den Teilnehmern wurden Lösungsansätze diskutiert.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband